30.11.2017, 13:56 Uhr

Unterweitersdorfer durch DNA-Spur entlarvt

(Foto: panthermedia_net-realinemedia)
GALLNEUKIRCHEN. Nach einem versuchten Einbruchsdiebstahl im Mai 2017 in eine Schule in Gallneukirchen konnte nun der Verdächtige ausgeforscht werden. Aufgrund der Spurenauswertung vom Tatort langte bei der Polizei eine DNA-Treffermeldung für einen Mittdreißiger aus Unterweitersdorf ein.
Der Mann ist verdächtig und geständig, in stark alkoholisiertem Zustand in ein Schulgebäude in Gallneukirchen eingestiegen zu sein und beim Versuch die Schule zu verlassen, eine Tür, eine Couch sowie einen Tisch beschädigt und damit auf Dauer unbrauchbar gemacht zu haben. Aus der Schule wurde nichts gestohlen.

Wohnwagen aufgebrochen

Weiters ist der Unterweitersdorfer verdächtig und geständig im ebenfalls stark alkoholisierten Zustand im Juni 2017 in einen in Gallneukirchen auf einem Parkplatz abgestellten Wohnwagen eingebrochen zu haben. Aus dem Wohnwagen wurde wiederum nichts gestohlen. Er hat dabei die linke Seitenwand eingedellt bzw. zerkratzt.
Der bei beiden Straftaten entstandene Gesamtschaden in der Höhe von 2.350 Euro wurde vom Verdächtigen bereits beglichen. Der Mann wurde der Staatsanwaltschaft Linz auf freiem Fuß angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.