13.10.2016, 08:22 Uhr

Waldingerin künftig an der Spitze

Claudia Plakolm ist in der Gemeinde fest verankert. (Foto: JVP)

Beim Landestag der JVP wird Claudia Plakolm aus Walding als Kandidatin zur Landesobfrau vorgestellt.

WALDING (vom). Bereits im März wurde Claudia Plakolm vom Landesvorstand der JVP als Nachfolgerin von Helena Kirchmayr in ihrer Funktion als Landesobfrau vorgeschlagen. "Nach einem Telefonat mit Helena Kirchmayr musste ich noch ein paar Nächte darüber schlafen, bevor ich mich nominieren ließ", sagt Plakolm.
Schon mit 16 Jahren interessierte sich die heute 21-Jährige für Politik. "Ich habe als Schülervertreterin im Kreuzschwestern-Gymnasium schnell gemerkt, dass Engagement für die Gemeinschaft Sinn macht", so Plakolm. Als AHS-Landesschulsprecherin in Oberösterreich, Mitglied bei der Bundesschülervertretung und Landesobfrau der Union Höherer Schüler konnte sie viele Erfahrungen sammeln. So entschied sie sich, auch in der Gemeinde aktiv mitzugestalten und ist nun die jüngste Gemeinderätin in Walding. Dort ist sie aber nicht nur als JVP-Obfrau fest verankert: "Neben meinem Wirtschaftspädagogik-Studium an der JKU spiele ich auch im Musikverein und bin Mitglied bei der Landjugend. Die größte Herausforderung ist, alles unter einen Hut zu bringen", so die 21-Jährige.

Themenschwerpunkte

Zu Plakolms Themen unter dem Leitgedanken "Perspektivenwechsler" gehören unter anderem Bildung und Ehrenamt. "Wir wollen Talente und Interessen der Schüler fördern und fordern eine echte modulare Oberstufe. Außerdem wollen wir die Gemeinschaft unterstützen und gewisse Bedingungen für Vereine nicht noch schwieriger machen", so die engagierte Waldingerin. Weiters möchte sie als JVP-Landesobfrau junge Ämter in der Kommunalpolitik fördern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.