23.11.2016, 20:00 Uhr

Weidmänner ins Licht gerückt

Die Models kommen aus Urfahr-Umgebung und Freistadt. (Foto: Monika Aigner)

Monika Aigner aus Bad Leonfelden möchte den Jäger-Klischees trotzen.

BAD LEONFELDEN. Einen Kalender den es so in Oberösterreich noch nicht gibt, hat Monika Aigner aus Bad Leonfelden kürzlich herausgebracht. Mit dem Jungjägerkalender 2017 will die Fotografin dem Klischee schießwütiger, in Loden gekleideter, älterer Herren entgegenwirken. "Als ich im Mai dieses Jahres die Jagdprüfung machte, fiel mir auf, dass die Jägerei bei jungen Leuten immer beliebter wird. Da aber viele immer noch ein schlechtes Bild von Weidmännern haben, möchte ich mit dem Kalender die schöne Seite der Jägerei aufzeigen", sagt Monika Aigner. Sie hat bewusst auf Erotik, Schießen und erlegte Tiere verzichtet. "Vielmehr möchte ich auf den Brauchtum, die Tradition, die Liebe zur Natur und den Hintergrund der Jagd aufmerksam machen", so die Fotografin und Jagdhornbläserin. Insgesamt zehn Monate hat sie an ihrem Meisterwerk gearbeitet. Die jungen Models sind alle Jäger und kommen hauptsächlich aus den Bezirken Urfahr-Umgebung und Freistadt. Die Locations auf den Fotos haben die Models selbst ausgesucht. "Auch die Tiere sind alle echt. Ich habe mit keinen Präparaten gearbeitet." Die erste Auflage des Kalenders hat die Fotografin alleine finanziert: "Mir war wichtig, dass keine Logos aufgedruckt werden. Somit wirkt der Kalender neben dem qualitativen Papier noch hochwertiger. Außerdem ist der Mondzyklus im Kalender abgebildet, der für Jäger ja eine große Rolle spielt." Ob es den Kalender 2018 wieder geben wird steht noch in den Sternen. "Die Idee kam bis jetzt aber sehr gut an", sagt Aigner.


Der Kalender

Der Jungjäger-Kalender ist bei Monika Aigner in Bad Leonfelden um 25 Euro erhältlich. Bestellung unter Tel. 07213/6259 oder aigner@fotografie-aigner.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.