02.11.2016, 11:29 Uhr

Neue Obleute in den Regionen SternGartl und Gusental

BEZIRK. Eine große Anzahl von Delegierten war bei der Vollversammlung am 21. Oktober in Altenberg anwesend, um den jährlichen Bericht zu hören. Darüber hinaus gab der Vorderweißenbacher Bürgermeister Leopold Gartner (ÖVP) sein Amt des Obmanns der Region SternGartl an Bürgermeisterin Karin Kampelmüller (ÖVP) aus Reichenthal ab. Alberndorfs Ortschef Martin Tanzer (ÖVP) übernahm von Bürgermeister Ferdinand Kaineder (ÖVP) aus Altenberg das Amt des Obmanns der Region Gusental.

80 Prozent der Fördermittel noch nicht ausgeschöpft

Im Juni 2015 wurde der Fördertopf mit 2,245 Millionen Euro gefüllt, um gezielt die Entwicklung des ländlichen Raumes zu fördern. Vier Jahre hat Gartner mit viel Engagement die Region mitgestaltet. Aufgrund der erfolgreichen beruflichen Entwicklung und dem damit verbundenen geringen Zeitbudget gab er sein Amt an Kampelmüller weiter. Als Bürgermeisterin einer Grenzgemeinde und als ehemalige Bezirksbäuerin ist die Entwicklung der ländlichen Wirtschaft für die neue Obfrau ein Anliegen: „Es ist eine Herausforderung, der ich mich gerne stellen werde. Rund 20 Prozent wurden schon ausgeschöpft, 80 Prozent der Finanzmittel können wir noch bis Ende der Periode umsetzen.“ Ein wesentlicher Gestalter seit der Union der Regionen Sterngartl und Gusental im Jahre 2007 war natürlich Ferdinand Kaineder.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.