17.09.2014, 08:37 Uhr

Pühringer tourte im Bezirk

Spitzenfunktionäre der ÖVP mit Landeshauptmann Josef Pühringer (4. v. l.), Bezirkshauptmann Paul Gruber (2. v. l.) sowie Johann und Peter Affenzeller (5. und 6. v. l.). (Foto: ÖVP)
FELDKIRCHEN/ALBERNDORF. Auf seiner OÖVP-Bezirkstour kam Landeshauptmann Josef Pühringer auch beim Restaurant Thalhammer’s am Feldkirchner Badesee vorbei. Dabei wurden wichtige Themen, wie Verkehr, Investitionen oder auch Hochwasserschutz behandelt. Laut Landeshauptmann sind derzeit Hochwasserschutz-Bauten um 15 Mio. Euro in Urfahr-Umgebung in Bau beziehungsweise in Planung. Diese betreffen die Große Rodl, den Schauerbach, den Pesenbach, den Distlbach, den Weißenbach, die Gusen und die Donau. Von den 15 Mio. Euro entfallen 7,2 Mio. Euro auf den Bund, 5,9 Mio. Euro auf das Land und 1,9 Mio. Euro auf die Gemeinden. Das größte Projekt im Bezirk sei der Hochwasserschutz des Pesenbachs in den Gemeinden Feldkirchen und Goldwörth mit einem Bauvolumen von 7,5 Mio. Euro. Die Bauzeit wird von 2015 bis 2023 dauern.
Nach dem Hochwasser 2013 ist nach Angaben von Pühringer ein vorläufiger Schaden von über 20,9 Mio. Euro bekannt, wobei 412 Geschädigten bereits 8,2 Mio. ausbezahlt wurden. In das Freizeitgelände Feldkirchen, welches in Landesbesitz steht, seien 720.000 Euro öffentliche Gelder geflossen. 1400 Tonnen Schlamm wurden entfernt, Zufahrtsstraßen saniert und Stege errichtet. Dem Bau von Beherbungszimmern im Freizeitgelände erteilte Pühringer eine Absage: "Das ist Hochwassergebiet, daran lässt sich nichts ändern." Robert Thalhammer hätte sich Dreisterne-Zimmer bei seinem Restaurant gewünscht (wir berichteten).

Pühringer sprach auch über eine Gallup-Studie, welche die OÖVP beauftragt hatte. Demnach hätten 53 Prozent der Befragten geantwortet, dass sich Urfahr-Umgebung besser entwickelt hätte als andere Bezirke in OÖ. 60 Prozent der Befragten seien mit der ÖVP-Arbeit im Bezirk zufrieden. Der Landeshauptmann nahm auch bei einem gemütlichen Abend der ÖVP-Spitzenfunktionäre des Bezirks auf der Sepp’n Ranch teil. LAbg. Arnold Weixelbaumer will am Montag, 13. Oktober als Kandidat des Bezirksobmanns des Seniorenbunds antreten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.