01.09.2014, 14:53 Uhr

Stöger bleibt nach Ministerwechsel Bezirksparteivorsitzender

BEZIRK. Erfreut zeigt sich der Landesparteivorsitzende der SPÖ Oberösterreich, Landeshauptmann-Stellvertreter Reinhold Entholzer, über die heutige Angelobung von Alois Stöger als Infrastrukturminister. „Alois Stöger hat bereits im Gesundheitsministerium bewiesen, dass er ein guter und kompetenter Sachpolitiker ist und er wird diesen Weg mit Sicherheit auch im Infrastrukturministerium weiter gehen.“ Weiters, so Entholzer: „Gerade ein Industriebundesland wie Oberösterreich muss auf Voraussetzungen bauen können, die es als Wirtschaftsstandort weiter stärken. Da können wir mit Alois Stöger als neuen Infrastrukturminister auf eine gute Unterstützung zählen.“

Seine Funktion als Bezirksparteivorsitzender von Urfahr-Umgebung hat Alois Stöger als Gesundheitsminister gemacht und wird sie auch als Infrastrukturminister weiterhin ausüben. Über die für Urfahr-Umgebung besonders wichtigen Projekte im öffentlichen Verkehr, wie die Regiotram oder die zweite Schienenachse in Linz, wird ihn Landeshauptmann-Stellvertreter Entholzer bei einem noch zu vereinbarenden Antrittsbesuch auf den aktuellen Stand bringen. "Dabei werden sicher auch andere Verkehrsprojekte, wie eben der Westring, zur Sprache kommen", heißt es aus dem Büro der SPÖ Oberösterreich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.