27.06.2017, 05:54 Uhr

16. Citylauf: Kenia-Express war nicht zu stoppen

Wieder gab es „afrikanische“ Temperaturen, wieder setzten sich die Favoriten klar durch: Die Läufer aus Kenia waren beim 16. Citylauf in Gallneukirchen eine Klasse für sich.

GALLNEUKIRCHEN. Am Donnerstag landeten sie zum ersten Mal in ihrem Leben in Europa, am Samstag schlugen sie gleich zu: Die Athleten aus Kenia brauchten bei über 30 °C nicht viel Zeit zum Akklimatisieren. Schließlich setzte sich Stephen Ndege vor Antony Karin Maina (beide run2togheter) und Matthias Aumayr (TriPower WimbergerHaus) durch. Trotz hochsommerlicher Temperaturen lautete die Siegerzeit für die 6,5 km 19:22.58, was einem Schnitt von 20,13 km/h entspricht. Stadtmeister wurde wieder Martin Karl vom SV Gallneukirchen.

Bei den Damen gewann Joyce Muthon Njeru (run2gether) in 25:20.09 vor Gudrun Steiner (SV Gallneukirchen, zugleich Stadtmeisterin) und Christina Traxler (TriPower WimbergerHaus). Der Bewerb wurde von Oliver Kreindl und seinem Team wieder bestens organisiert. Erfreulich war, dass trotz Freibadwetter wieder viele Kinder und Jugendliche teilnahmen. Den hohen Stellenwert des insgesamt schon 32. Stadtlaufes betonten Bürgermeisterin Gisela Gabauer und Vize-Bürgermeister Sepp-Wall Strasser, die die Siegerehrung vornahmen.

Alle genauen Ergebnisse unter http://www.sportstiming-hinterreiter.at

Fotos: SVG/Gattermayr (4)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.