16.11.2016, 09:46 Uhr

"Haben uns gesteigert"

Traun und Ansfelden trennten sich nach einem spannenden Derby leistungsgerecht mit einem 2:2-Remis.

Die beiden Vereine Traun und Ansfelden überzeugten in der Herbstmeisterschaft der Bezirksliga Ost.

BEZIRK (rbe). Spielt St. Ulrich im Nachtrag höchstens Remis, überwintert Traun als Erster in der Bezirksliga Ost. Nur zwei Zähler dahinter liegt das Team von Helmut Mayr aus Ansfelden, das den schwachen Saisonstart rasch vergessen ließ.
"Wir haben nach einem nicht nach unseren Vorstellungen verlaufenen Saisonstart schnell wieder in die Spur gefunden und uns selbst aus diesem Tief rausgespielt, deutlich gesteigert", so Trainer Mayr. Fairerweise muss ergänzt werden, dass die Ansfeldner unter enormem Verletzungspech litten und lange Zeit ohne etablierte Stammkräfte auflaufen mussten. Das 2:2 gegen Traun war für Mayr kein Beinbruch: "Wir waren rasch 0:1 im Rückstand, die Mannschaft hat sich stark zurückgekämpft und gezeigt, dass man selbst nach einem 0:2 noch punkten kann."
In Traun spielte die Elf von Sandu Bors einen konstanten Herbst, was dazu führte, dass dessen Kicker die Tabellenführung an sich rissen. "Wir schauen von Spiel zu Spiel, genießen den Moment", wurde der sportliche Leiter Mario Mühlbauer über den gesamten Herbst hinweg nicht müde zu betonen.
Auffällig ist, dass keines der beiden Teams einen Toptorschützen in seinen Reihen hat. Mit Pero Rakusic und Viktor Milos haben zwei Trauner aber jeweils sechs Tore erzielt, bei Ansfelden mit Markus Bauer, Christoph Neyder und Sebastian Nuspl fünf Treffer erzielt, was für die Stärke der beiden Bezirksligisten spricht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.