30.06.2017, 13:13 Uhr

Martina Ritter ist zweifache Staatsmeisterin

(Foto: W. Kapfenberger)

Die Bad Leonfeldnerin ist schnellste Österreicherin im Zeitfahren und beim Straßenrennen.

Für Radsportlerin Martina Ritter sollten die in Oberösterreich ausgetragenen Rad-Staatsmeisterschaften ein Highlight werden. Nach sehr guten internationalen Ergebnissen waren der Druck und die Erwartungen diesmal hoch. Am Freitag stürmte Ritter (Drops Cycling Team) beim Einzelzeitfahren in Grünau im Almtal über knapp 28 Kilomter mit einer halben Minute Vorsprung zu ihrem fünften Staatsmeistertitel in dieser Disziplin in Folge. Das hatte zuvor noch keine Österreicherin geschafft.

Am Sonntag erwartete die Bad Leonfeldnerin ein schwieriger bergiger Straßenkurs in Grein, der ihr angesichts ihrer Kletterqualitäten entgegenkommen sollte. Auch hier ließ sie nichts anbrennen, attackierte in der dritten Runde auf dem elf Kilomter langen Anstieg und konnte sich bereits 30 Kilomter vor dem Ziel von ihren zwei Verfolgerinnen absetzen. Mit einem souveränen Vorsprung von 1:48 Minuten überquerte Ritter solo die Ziellinie in Grein und durfte ihren zweiten Staatsmeistertitel auf der Straße nach 2015 feiern. Bei den gleichzeitig ausgetragenen Landesmeisterschaften konnte sie für die Sportunion Bad Leonfelden auch noch zwei Landesmeistertitel ihrer Sammlung hinzufügen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.