24.11.2016, 14:06 Uhr

"Ohne Rückhalt wäre Sport nicht möglich"

Gerold Zoidl bereitete sich fast ein Jahr auf die Meisterschaften vor, wo er für die harte Arbeit belohnt wurde. (Foto: Foto: Markus Schlager/NABBA)

Gerold Zoidl feierte nach 17-jähriger Wettkampfpause den Staatsmeistertitel im WFF-Bodybuilding.

LINZ (rbe). Im Jahre 1999 krönte sich der Linzer Gerold Zoidl zum Weltmeister der WFF. 17 Jahre später feiert er den Titel bei den österreichischen Meisterschaften in Steyr. "Bereits in meiner Kindheit war Sport für mich ein großes Thema. Als junger Bursche hatte ich mit Fußball spielen angefangen, bin dann zur Leichtathletik gewechselt und habe danach die Leidenschaft für Fitness gewonnen", sagt der 45-jährige Athlet.

Starke Rückendeckung

"Ohne den enormen Rückhalt meiner Familie wäre dieser Sport nicht möglich. Meine Schwester hat mich sehr gut auf den Wettkampf vorbereitet", so Zoidl, der weiter ausführt: "Der Körper wird nicht nur physisch, sondern auch psychisch enorm ausgepowert. Man hat in der Vorbereitung auf einen Wettkampf viele Berge und Täler zu durchwandern, bis man am Ziel ankommt. Da ist die Freude natürlich enorm, wenn man dann nach einer so langen Pause wieder einen Titel einfährt", freut sich Zoidl. Vor allem nach langer Zeit ohne Training und Wettkampf erfährt der Titel für ihn zusätzlichen Stellenwert. "Nach einer 17-jährigen Wettkampfpause packte mich nochmals der Ehrgeiz. Ich bereitete mich acht Monate auf eine neuerliche Teilnahme vor und holte mir den Staatsmeistertitel."

Mit Titel nach Dublin
Durch den Gewinn des Staatsmeistertitels qualifizierte sich Zoidl für die Weltmeisterschaft in Dublin. "Das war eine riesige Erfahrung, die ich dort machen durfte. Diese Eindrücke kann mir keiner mehr nehmen", so der Sportler, der sich bei seinem treuen Unterstützer bedanken möchte: "Ohne happy-fit-Chef Sven Decker wäre es schwer möglich gewesen, nach Dublin zu fliegen. Dafür bin ich unendlich dankbar, und auch meiner Schwester möchte ich nochmals für ihre Unterstützung danken."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.