07.11.2016, 09:47 Uhr

"Wollen mit blauem Auge in Winterpause"

Lange Zeit hielten die "Gallier" gegen den Titelfavoriten gut mit, am Ende setzte es eine 1:3-Pleite.

Für die Nimmervoll-Elf gab es beim SKM nichts zu holen. Gegen Freistadt muss nun ein Sieg her.

URFAHR (rbe). Nichts wurde es für "Galli" mit einem Erfolgserlebnis gegen St. Magdalena in der Landesliga Ost, wo man 1:3 verlor. "Natürlich ist es bitter, aber zur Zeit sind wir nicht in der Lage, mit einer Mannschaft wie St. Magdalena mitzuhalten", so Trainer "Niki" Nimmervoll, dessen Team mit acht Zählern Letzter und von vielen Ausfällen geplagt ist: "Mit insgesamt sieben Ausfällen fehlt es einfach an Qualität." Im Winter wird das Urfahraner Aushängeschild wohl den Kader verstärken müssen, ansonsten droht der harte Gang in die Bezirksliga. Am Samstag wartet in der letzten Runde zu Hause ein echter Schlager gegen Freistadt. "Drei Punkte müssen her, um mit einem blauen Auge in die Winterpause zu kommen", sagt der Trainer Dominik Nimmervoll.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.