21.09.2014, 08:23 Uhr

Ausserwöger feierte Übersiedelung nach Walding

Martin Gallistl, Erwin und Andrea Ausserwöger sowie Hermann Schellmann (v. l.).
WALDING (fog). Vor drei Monaten übersiedelte die Firma AE Ausserwöger Elektrotechnik GmbH von Rottenegg in die Waldinger Mühlkreisbahnstraße, in das Gebäude in dem zuvor die Glaserei Geirhofer angesiedelt war. "Der alte Firmensitz ist zu klein geworden", sagt Boss Erwin Ausserwöger, der das Unternehmen vor 13 Jahren gründete. Am vergangenen Freitag ging bei spätsommerlichen Temperaturen die Eröffnungsfeier mit zwei Spanferkel, Bier, Wein und Bauernkrapfen über die Bühne. Unter die vielen Gäste mischte sich Prominenz, unter anderem Martin Gallistl vom Pöstlingbergschlössl, FC Blau-Weiß Linz Präsident Hermann Schellmann sowie die Bürgermeister Erich Haas aus Walding, Ulrike Böker aus Ottensheim und Johannes Rechberger aus St. Gotthard.

Ausserwöger hat sich auf Gebäudetechnik und auf die Industrie konzentriert. Er genießt in der Branche einen Vertrauensvorschuss. "Das Persönliche ist unsere Firmenphilosophie", sagt der Firmenchef. Zu den Referenzprojekten zählen etwa das neue Rechenzentrum der Linz AG bei der A7-Autobahnabfahrt Urfahr, die Lebensoase in Gramastetten oder der Straßenbahntunnel vom Hauptbahnhof bis zum Harter Plateau. Projektbezogen ist Ausserwöger mit 30 Leuten auf der Baustelle, davon sind 20 fix angestellt. Seit Kurzem ist Erwin Ausserwögers älterer Sohn Alexander ins Unternehmen eingetreten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.