09.09.2014, 13:47 Uhr

Dritter Platz bei Designerbewerb für "Stuhl Lentia" aus Reichenthal

Der klassisch schlichte "Stuhl Lentia" wurde auf Platz drei gewählt. (Foto: cityfoto)
REICHENTHAL. Klaus Pühringer, Geschäftsführer der Reichenthaler Tischlerei, reichte sein klassisch schlichtes Modell "Stuhl Lentia" beim Designwettbewerb "holzArt" ein und landete auf Platz drei der Preisträger.
Der Bewerb zeigt die gestalterischen Leistungen der oberösterreichischen Tischlerbranche und der Holzgestalter sowie den Mehrwert, der von ihnen geschaffenen Werke ausgeht. Vor den Vorhang wurden jene geholt, die ihren Ideen freien Lauf lassen und in Verbindung mit handwerklicher Raffinesse Einzigartiges entstehen lassen. Ausgezeichnet wurden Arbeiten, die sich in Optik, Funktion und durch hohe Verarbeitungsqualität deutlich von Massen- und Serienprodukten unterscheiden.
„Die Kreativität der eingereichten Stücke war hoch. Noch nie hatte es die Fachjury so schwer, drei Siegerstücke und den Sonderpreis für das holzgestaltende Gewerbe auszuwählen“, so Alois Kitzberger, Vorsitzender der unabhängigen Fachjury.
Für seinen "Sliding Desk" holte sich Alexander Haas aus St. Roman den Sieg. Claudia Hindringers variables Sitzsystem "RIP.Ball" aus Kirchham landete auf Platz zwei. Der Sonderpreis ging an den Damenring aus Ebenholz von Armin Wallner aus Neuzeug.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.