07.02.2018, 10:12 Uhr

Ein Plus bei den Leitbetrieben

(Foto: Nimmervoll Photography)

Das neue interkommunale Gewerbegebiet soll zusätzliche Leitbetriebe nach Leonfelden locken.

BAD LEONFELDEN (fog). Großbetriebe mit Strahlkraft, sogenannte Leitbetriebe sind nicht nur wichtig für die Kommunalsteuer einer Gemeinde, sondern sie sind wichtige Arbeitgeber in der Region. "Indirekt lebt auch der Wohnungsbau von den Leitbetrieben", weiß Bürgermeister Alfred Hartl von der großen Bedeutung der Leonfeldner Vorzeigebetriebe. Zu nennen sind hier vor allem Hochreiter, Kapl und die gesamte Hotellerie. Mit der Erweiterung des Kurhotels kommen wieder einige neue Arbeitsplätze dazu. Hartl zählt zu den Leonfeldner Leitbetrieben noch weitere Unternehmen, wie etwa Nordfels, die beiden Installateure Weichselbaumer und Haiböck, Hole CityStore oder eMagnetix.
Mit dem Breitbandausbau will Bad Leonfelden weitere Unternehmen anziehen. Bürgermeister Hartl: "Am wichtigsten sind uns die Arbeitsplätze, damit die Leute nicht nach Linz pendeln müssen."

Leonfeldens Wirtschaftsraum wird durch das neue Inkoba-Gewerbegebiet Leitbetriebe dazugewinnen. "Einige ausgezeichnete Unternehmen unterschreiben heuer bei uns", sagt der Inkoba-Manager Michael Robeischl, der alle zwei Wochen interessierte Investoren vor Ort hat. Kurz vor Vertragsabschluss seien ein Unternehmen aus der Carbonindustrie, ein namhafter Maschinenbauer und ein führender Installateur. Ganz fix im neuen Gewerbegebiet ist neben dem neuen Altstoffsammelzentrum die Firma Elmer, ein Unternehmen das in der Metalltechnik und -veredelung tätig ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.