Schneebedeckte Fahrbahn
Fußgänger wurde von PKW erfasst und tödlich verletzt

Bei dem Unfall wurde ein 30-jähriger Weißrusse getötet. Eine Frau und ein weiterer Mann wurden schwer verletzt.
  • Bei dem Unfall wurde ein 30-jähriger Weißrusse getötet. Eine Frau und ein weiterer Mann wurden schwer verletzt.
  • Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Lara Piery

Ein PKW-Fahrer geriet in einer Rechtskurve ins Rutschen. Der PKW rutschte in eine Fußgängergruppe, ein Fußgänger erlitt dabei tödlicher Verletzungen. 

ARNOLDSTEIN. Gestern Mittag, 18. Jänner, lenkte ein 73.jähriger Italiener seinen PKW auf der Seltschacher Straße in Gailitz. Aufgrund einer steilen und schneebedeckten Fahrbahn in einer Rechtskurve kam der in Villach lebende Mann ins Rutschen.

PKW rutschte gegen Fußgänger

Zeitgleich gingen drei Fußgänger auf der Fahrbahn in die Gegenrichtung. Das Fahrzeug rutschte gegen die dreiköpfige Personengruppe. Die Fußgänger wurden dabei gegen eine Leitschiene gedrückt bzw. über diese geschleudert und kamen im steilen Böschungsgelände liegen. Die Fußgänger sind weißrussische LKW-Fahrer einer litauischen Firma. Die drei haben ihre Fahrzeuge über das Wochenende auf dem auf dem Amtsplatz der A 2 in Thörl-Maglern abgestellt und wollten zu Fuß einkaufen gehen. Bei den Unfall wurde ein 30-jähriger Mann getötet, eine 35-jährige Frau und ein weiterer Mann im Alter von 39 Jahren erlitten schwere Verletzungen. Derzeit ist die Erhebung zur Klärung der  Identität der beteiligten Fußgänger noch im Gange. Ebenso wird der genaue Unfallhergang noch ermittelt.

Autor:

Lara Piery aus Spittal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen