Gemeindefriedhof
"Risikobäume" wurden gefällt

Die beiden Risikobäume wurden gefällt und sollen durch heimische Strauch- und Baumarten ersetzte werden.
  • Die beiden Risikobäume wurden gefällt und sollen durch heimische Strauch- und Baumarten ersetzte werden.
  • Foto: Gemeinde Bad Bleiberg
  • hochgeladen von Lara Piery

Alte Risikobäume werden in der Gemeinde Bad Bleiberg sukzessive entfernt und durch neue Strauch- und Baumarten ersetzt. 

BAD BLEIBERG. Große und alte Bäume in Verbindung eine verbauten Gebietes stellen eine Gefahr für Menschen und Gebäude dar. Dies wurde durch die Wettersituation in Oberkärnten speziell in den letzten Wochen wieder sichtbar. Wenn solche Bäume dann in einem öffentlichen Gemeindefriedhof stellen, kommen zu den witterungsbedingten Gefahren noch die Stolpergefahr durch herausragende Wurzeln hinzu.

Risikobäume werden entfernt

Daher hat man sich in der Gemeinde bad Bleiberg dazu bereiterklärt die alten Risikobäume schrittweise zu entfernen und durch neue Strauch- und Baumarten zu ersetzen.  So wurde auch eine fachliche Stellungnahme vom Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 8 – Kompetenzzentrum Umwelt, Wasser und Naturschutz, Unterabteilung Naturschutz – Schutzgebietsmanagement, von Klaus Kleinegger eingeholt. Daraus geht hervor, dass diese Bäume im Sinne des Naturschutzgesetzes nicht geschützt bzw. auch nicht als Naturdenkmal ausgewiesen sind.  Nachdem die Vogelbrutzeit abgewartet wurde, wurde nun die Fällung der Bäume vollzogen.

Auf Anrainerwünsche

Die einzelnen Bäume im Gemeindegebiet werden nach einem neuen Baumkataster bewertet. Die Bäume im Friedhof haben zwar nicht Priorität A. wurden jedoch auf Anrainerwunsch entfernt. Für die zwei betroffenen Bäume wird es Ersatzpflanzungen geben. Zusätzlich gibt es im kommenden Jahr ein Projekt in Höhe von 13.000 Euro, in dem nachhaltige Baum-Pflegemaßnahmen durchgeführt werden. "Natürlich gibt es wie bei jedem Projekt auch kritische Gegenstimmen, diese möchte ich aber um eine nicht emotionale Sichtweise der zugrunde liegenden den Fakten bitten. Es wird auch unser Weissenbach-Hochwasser-Schutzprojekt in diesem Bereich zukünftig durch die WLV ausgebaut werden", sagt Bürgermeister Christian Hecher.

Autor:

Lara Piery aus Villach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.