Fußball 1. Klasse B
Klingende Namen allein garantieren noch keinen Erfolg

Angelov Svetlozar , Enes Brdjanovic , Sebastian Hertelt , Daniel Ehrenstein (Kooperationstorhüter/KAC), Michael Schneider, Mario Antunovic,  sind die neuen Veldner klingenden Fußballnamen.
3Bilder
  • Angelov Svetlozar , Enes Brdjanovic , Sebastian Hertelt , Daniel Ehrenstein (Kooperationstorhüter/KAC), Michael Schneider, Mario Antunovic, sind die neuen Veldner klingenden Fußballnamen.
  • Foto: Teppan/KK
  • hochgeladen von Peter Tiefling

Die 1. Klasse B so stark besetzt wie noch nie. Titelfavorit Velden ist beim VSV zu Gast.

VELDEN, WÖRTHERSEE, VILLACH (tief). Viele Fußballvereine und ihre Funktionäre haben es schon versucht und sind kläglich gescheitert. Sie haben Spieler mit klingenden Namen verpflichtet, so den Erfolg gesucht und mussten dabei aber erkennen, dass es im Fußball für einen Meistertitel mehr braucht, als nur exzellente Spieler einzukaufen.

Kurt Stuck trainiert Velden

Daher haben sich die Verantwortlichen beim SV Velden in der 1. Klasse B nach dem Rückzug ihres Langzeit-Trainers Thomas Gilgenreiner genau überlegt, mit welchem Trainer das Vorhaben Unterliga-Aufstieg positiv umgesetzt werden könnte. „Nach reiflicher Überlegung ist unsere Wahl dann auf Kurt Stuck gefallen. Der ehemalige Völkermarkter Regionalliga-Trainer zeichnet sich durch Fachkompetenz, gute Taktik und perfektes Einfühlungsvermögen aus. Er findet in heiklen Situationen aber auch die richtigen Worte“, sagt der Sportliche Leiter des SV Velden, Hannes Teppan.

Die Vorbereitung

Für Teppan verlief die Saisonvorbereitung gut. Schritt für Schritt konnten sich Trainer und Spieler in Einklang bringen. Den vier Niederlagen in den Vorbereitungsspielen gegen Unterliga-Teams schenkt der Sportliche Leiter wenig Bedeutung. „Stuck hat danach die richtige Ansprache gefunden und die Jungs mit dem 2:0-Cupsieg gegen Wernberg die erwartete Antwort abgeliefert", sagt Teppan.

Neu in Velden sind Yosifov Svetlozar Angelov, Enes Brdjanov (beide Völkermarkt), Mario Antunovic, Sebastian Hertelt (beide Feldkirchen) und Alexander Lessnigg (VSV) als Co-Trainer und "Joker"
Auch die Eigenbauspieler Marco Hafner, Noah Robatsch und Stefan Steiner freuen sich schon auf das Auftaktderby am Samstag (18.30 Uhr) gegen den Konkurrenten um den Titel, VSV, im Stadion Villach Lind.

Ein heißer Tanz

Bei vielen Punkten kann VSV-Trainer Wolfgang Wallner dem Veldner sportlichen Leiter nur zustimmen. "Es wird eine 1.-Klasse-B-Meisterschaft, wie wir sie noch nie erlebt haben. Speziell Velden, aber auch Faak am See, Rothenthurn oder Feffernitz haben hochkarätige Mannschaften. Kein Gegner ist zu unterschätzen und immer für einen Sieg gut. Der Cup-Sieg (Anm.: 2:0 gegen Arnoldstein) und eine niederlagenfreie Vorbereitung haben gezeigt, dass wir haben eine geile Truppe haben und sicherlich für viele Überraschungen gut sein werden“, schließt Wallner, der am Samstag den Veldnern einen heißen Tanz bereiten möchte.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen