Trotz Niederlagen, ist der Zusammenhalt groß

SG Gitschtal: "Mit Zusammenhalt durch das Wellental" lautet das Motta
  • SG Gitschtal: "Mit Zusammenhalt durch das Wellental" lautet das Motta
  • Foto: SG Gitschtal
  • hochgeladen von Peter Tiefling

GITSCHTAL (ptiefli). Schon zu Saisonbeginn wussten die Funktionäre der SG Gitschtal, die heurige Meisterschaft wird nicht einfach zu bewerkstelligen sein. Denn bereits in der Sommerpause stellte sich die Suche nach einem Trainer als sehr beschwerlich heraus.

Überbrückung

„Zum Glück hat sich Hans Jörg Flaschberger bereit erklärt, dieses Amt anzunehmen“, sagt SG-Sektionsleiter Martin Enzi. Es ist keine Lösung für mehrere Saisonen, sondern eher eine Überbrückung. „Ich habe meinen Lebensmittelpunkt in Treffen bei Villach und kann mir die Reisestrapazen ins Gitschtal auf Dauer nicht vorstellen. Ich habe das Traineramt aber sehr gerne angenommen, weil ich meine Gitschtaler Freunde nicht im Stich lassen wollte“, sagt Flaschberger.

Sehr durchwachsen

Die trefferreichen Niederlagen gegen VSV (0:7), Landskron (4:7) oder Afritz (0:5) haben Flaschberger schon aufgezeigt, wie durchwachsen die heurige Saison ist. Das Ergebnis am vergangenen Spieltag (Weißenstein 0:5) war nur die Bestätigung für das ständige Auf und Ab. Für die positiven Signale sorgten Kapitän Christian Flaschberger & Co. mit ihren 11 Punktegewinnen. In Anbetracht der vielen Spielerausfälle eine respektable Leistung. Der Tabellenvierzehnte konnte noch keine zwei Runden in Folge mit der gleichen Aufstellung starten. „Für mich ist es aber kein Grund zu klagen, als vielmehr den Jokern für ihre Einsatzbereitschaft zu danken. So hat in Weißenstein sogar Bürgermeister Christian Müller ausgeholfen und nach fünfjähriger Kampfmannschaftsabsenz auch gleich wieder die volle Matchdauer von 90 Minuten durchgespielt. Ein sichtbares Zeichen für den Zusammenhalt im Verein“, sagt der Trainer.

Nächster Gegner

Wenn nicht ein Wunder geschieht, wird es kommende Heimrunde für die Gitschtaler nicht viel zu ernten geben. Der Tabellenzweite, Techelsberg/Köstenberg, steht auf dem Spielplan und ist am Sonntag um 14 Uhr zur Gast. „Wir werden alles versuchen. Vielleicht können meine Jungs eine Überraschung abliefern. Die erste Spielhälfte (0:1) gegen Weißenstein lässt mich auf bessere Zeiten hoffen“, sagt Flaschberger. Mit Verteidiger Marco Flaschberger und Mittelfeldmotor Daniel Gratzer kommen die beiden Kärntner Kaderläufer des Landesskiverbands von ihrem Skitrainingslehrgang als Verstärkung in die Elf wieder zurück.

Zur Sache

Kader SG Gitschtal: Michael Jost, Christian Jost, Andreas Holzfeind, Abdul Araber,
Martin Möderndorfer, Lukas Smeritschnig, Lukas Enzi, Christian Müller, Christian Flaschberger, Clemens Kandolf, Raphael Gucher, Marco Bäder, Daniel Rupitsch, Daniel Zankl, Manuel Linhard, Marco Buchacher, Andre Flaschberger, Marcel Golser, Daniel Gratzer.
Trainer: Hans Jörg Flaschberger
Sektionsleiter: Martin Enzi
Bester Torschütze: Christian Flaschberger (8 Treffer)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen