Puschan Kreativ GmbH
Ein Umzug, zurück zu den (Wald)-Wurzeln

Eva Maria Puschan vor dem "neuen" Eingang
9Bilder

Puschan Kreativ GmbH zieht sich zurück in den Wald - zurück zu den Wurzeln, wie die Juniorchefin Eva-Maria Puschan im Gespräch mit der WOCHE verrät. 

LATSCHACH. Mit 1. Februar ist der Umzug offiziell besiegelt, dann lautet auch die Firmenanschrift von Puschan Kreativ & Wald Momente offiziell Alt Finkenstein 28. Es ist ein Anwesen in Latschach, eingebettet in idyllischer Waldumgebung, weit ab vom Stadtzentrum Villach, weitab jedes Stadtzentrums. "Zurück zu den Wurzeln", erklärt es Eva-Maria Puschan und lächelt.

Ein Familienunternehmen

Vor sieben Jahren ist sie die diplomierte Pädagogin (Kleinkinderzieherin) ins Familienunternehmen eingestiegen, hatte damals genug von ihrem "sicheren" Job und wechselte ins elterliche Tischlereigewerbe. "Meine Großmutter schlug die Hände über dem Kopf zusammen. Das passte doch gar nicht", erinnert sie sich. Aber, es passte. Damals eröffnete man die Filiale in Villach, richtete einen Schauraum ein, machte sich einen Namen.

Der Wald, eine Herzenssache

Doch die junge Unternehmerin wollte mehr, sich auch "kreativ" ins Geschäft einbringen. "Da ich keine Tischlerin bin, suchte ich mir einen anderen Weg", erzählt sie und widmete sich nunmehr in der dritten Generation - bereits ihr Großvater war Holzbehauer - beruflich ganz dem Thema Wald.
Als zertifizierte Waldpädagogin gibt sie Seminare, organisiert Kindergeburtstage, macht Führungen und Spaziergänge und bietet sogar in ihrem urigen Jausen-Stüberl allerhand Anschauliches zum Thema Wald – wie etwa ihre Sammlung verschiedenster Wald-Samen.
Und so wäre "nach und nach" der Geschäftsbereich "Wald-Momente" gewachsen, "und mit der Zeit wurde mir bewusst, dass wir die Filiale in Villach nicht mehr so dringend benötigen würden", erzählt Puschan.

Online Geschäft

Den Namen der Tischlerei – das Tischler-Geschäft macht heute 60 Prozent des Umsatzes aus – habe man "ohnehin", "die Menschen kennen uns", weiß Puschan. "Außerdem", sagt sie, würden die meisten Kunden online nach dem richtigen Tischler suchen. "Vor Ort mit einer Filiale präsent zu sein, war für uns nicht zwingend notwendig", so die Geschäftsfrau, die stattdessen das bestehende Potenzial "zu Hause" nutzen wollte. "Wir haben hier immerhin einiges an Platz". In Villach bestehen bliebe hingegen das Schaufenster in der Widmanngasse, "das möchten wir auch weiter behalten".

Im Elternhaus

Der neue Firmensitz, das Elternhaus Puschans, ein großzügiges Anwesen mitten im Wald, wurde adaptiert, das Erdgeschoss großzügig umgestaltet. Heute findet sich gemütliche Jausenstation neben einem Erlebnisbereich ein. Auch zum Einkaufen findet Gelegenheit, in einem Shop gibt es Holzherzen und allerhand Ausgefallenes. Und wer nach dem Einkaufen müde ist, für den bietet sich sogar eine "Zirbenhöhle" als "stille" Übernachtungsmöglichkeit.

Die Zukunft

Für die Zukunft will sich Puschan, deren Vater Josef noch tatkräftig mit anpackt, weiterhin auf den Erlebnisbereich konzentrieren. "Irgendwann will mein Vater in die verdiente Pension. Also will ich mich hier noch stärker positionieren."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen