05.02.2018, 20:00 Uhr

Netzabstützung: Bau geht endlich weiter

Bau der 220/110-kV-Netzabstützung Villach kann nach drei Jahren Pause fortgeführt werden.

LANDSKRON, FÜRNITZ (ak). Vor drei Jahren wurden die Arbeiten beim Bau der 220/110-kV-Netzabstützung Villach, die ein Umspannwerk in Fürnitz und eine 110-kV-Verbindung zwischen Fürnitz und Landskron beinhaltet, vom Verwaltungsgerichtshof gestoppt.

Bau geht weiter
Jetzt sind alle Verfahren positiv abgeschlossen, nur die Einräumung von Dienstbarkeiten einiger Grundstücke mit den Eigentümern müssen noch verhandelt werden, aber auch hier rechnet die KNG-Kärnten Netz GmbH mit einem baldigen Abschluss.
Mit der Montage der Leiterseile mittels Hubschrauber auf einer Strecke von 1,9 Kilometer wurde bereits begonnen. Für die restliche Länge von 2,3 Kilometer bis zum Umspannwerk in Landskron müssen noch die Termine koordiniert und Genehmigungen der Asfinag und ÖBB abgewartet werden.
„Die Leitung überquert in diesem Abschnitt die Autobahn sowie die Eisenbahn. Hier rechnen wir im Herbst mit der Fertigstellung”, sagt KNG-Kärnten Netz GmbH Geschäftsführer Reinhard Draxler.

Fundamente stehen
Bei der Baustelle für das Umspannwerk in Fürnitz werden die Arbeiten ebenfalls fortgesetzt. Um die Sichtbarkeit zu reduzieren, wird das Umspannwerk in den Berg versenkt. Die Fundamente sind bereits fertiggestellt, jetzt wird das nicht benötigte Erdmaterial abtransportiert. Die 220/110-kV-Netzabstützung Villach soll Ende 2020 in Betrieb gehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.