15.01.2018, 19:00 Uhr

Tiere machen das Leben bunter

Rita und Rupert Gollner erhielten den Kärntner Tierschutzpreis.

ARRIACH (ak). An die 35 Tiere tummeln sich am Pilsachhof von Rita und Rupert Gollner in Arriach. Und jedes hat seine eigene tragische Geschichte. Die Hennen mit ihrem stolzen Gockel "Pavarotti", die zwei Eseldamen Luna und Lara, zwei süße Ponys die gerne ihre Kunststücke zeigen um eine Belohnung zu ergattern, einige Katzen die man ihnen einfach vor die Tür gestellt hat oder auf Mülldeponien versucht hat zu entsorgen und gerettet wurden und natürlich Pferde. Unter ihnen Picasso, den die beiden Tierliebhaber mit einem Burn out übernommen haben und jetzt versuchen, mit Hilfe der Herde ihm seine Lebenslust und den Glanz in den Augen wieder zurückzugeben.

Auszeichnung erhaltern
Seit 30 Jahren kümmen sich Rita und Rupert Gollner am Pilsachhof um verstoßene, verletzte und gequälte Tiere. Dafür wurden sich jetzt mit dem ersten Platz bei Privatpersonen beim Kärntner Tierschutzpreis ausgezeichnet.
„Die Auszeichnung kam völlig unerwartet und überraschend für uns. Es ist eine tolle Anerkennung für jemanden, der seit 30 Jahren als verrückt deklariert wird”, sagt Rita Gollner. Die Tiere bereichern das Leben der beiden Tierliebhaber. „Es ist schön, wenn man am Morgen in den Stall kommt und alle heben den Kopf. Geht es einem Tier nicht so gut, leidet man natürlich mit.”
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.