30.10.2017, 14:44 Uhr

Das große Ziel ist das nordische Damennationalteam

Sophie Sorschag trainiert Wochenende für Wochenende in der Villacher Alpenarena (Foto: S. Sorschag/KK)

Sophie Sorschag pendelt Woche für Woche zum Training von Innsbruck nach Villach. Sie möchte sich für das ÖSV Damen-Team empfehlen.

REISACH (tiefli). In ihren jugendlichen Jahren hatte sich die heute 18-jährige Lehramtsstudentin Sophie Sorschag dem Fußballsport verschrieben. Sie war erfolgreiche Mittelfeldspielerin der Damenmannschaft SK Grafendorf/Obergailtal. Vor drei Jahren kam der große Wechsel.

Erfolgreiche Wende

Die Reisacherin bekam Lust auf Neues. Sie wechselte zu den nordischen Spezialspringerinnen und fand dort eine neue Heimat. „Ich war auch schon etwas erfolgreich. Ich konnte bereits den Sprung in den Landeskader schaffen", kann sie berichten. Bei den österreichischen Meisterschaften in der Klasse Damen allgemein belegte Sorschag in der vergangenen Saison Platz neun. Auf Landesebene gewann die Reisacherin in den letzen beiden Jahren die Gesamtwertung im Sprunglauf des Kärntnermilch Landescups.
Aber es wäre nicht Sophie, wenn sie nicht nach weiteren Entwicklungsmöglichkeiten suchen würde. „Aktuell gibt es kein nationales Team in der nordischen Kombination. Aber sollte es einmal eines geben, würde mich diese Disziplin schon sehr interessieren. Aber bis dahin werde ich meinen Weg in Spezialsprunglauf weiter beschreiten“, sagt Sophie. Und dass der Schützling vom Villacher Stützpunkttrainer Gerald Nageler auf der richtigen Spur ist, bestätigt dieser. „Sie hat besondere Qualität in der Technik, Aufnahmefähigkeit und Ehrgeiz. Nur auf dem Gebiet Kraft gibt es noch Aufholbedarf. Ich bin mir sicher, dass sie dieses Manko in naher Zukunft auch beseitigen wird und dann mit einen hervorragenden Absprung ihre persönliche Bestleistung von 86 Metern überbieten kann“.

Die Pendlerin

Und genau diese Vorgabe hat sich Sophie sehr zu Herzen genommen. In Innsbruck trainiert sie von Montag bis Donnerstag Kraft. „Innsbruck deshalb, weil ich hier Lehramt studiere. Zu den Samstag/Sonntag-Trainingseinheiten pendle ich wöchentlich mit den Öffis in der Villacher Alpenarena“, sagt Sophie. Aufgrund des perfekten Trainingsklimas beim Verein SV Villach, kommt für sie ein Vereinswechsel nach Tirol nicht in Frage. „Stimmt, denn in der Arena vergesse ich sogar die Reisestrapazen“. Gute Ergebnisse beim Alpencup, der Aufstieg in den C-Nationalteamkader und vielleicht in zwei Jahren der Aufstieg ins A-Team sind ihre aktuellen sportlichen Ziele.

Zur Person

Name: Sophie Sorschag
wohnhaft: Reisach und Innsbruck
Beruf: Studentin
Sportart: Spezialsprunglauf
Größe/Gewicht: 171cm/53 kg
Eltern: Ingrid und Michael Sorschag
Brüder: Maximilian (23 Jahre), Philipp (22)
Lieblingsbuch: Eine kurze Geschichte der Menschheit von Yuval Noah Harari
Lieblingslied: Eine ins Leben von Pizzera&Jaus
Größte Weite: 86 Meter
Internationaler Erfolg: FIS Ladies Alpencup Germany 2016- 6 Wettkämpfe in 7 Tagen - 26. Gesamtrang unter 49 Springerinnen
Trainerstab: Gerald Nageler (Springen, Kraft, Schnelligkeit), Monika Erjavec (Springen, Langlaufen), Alexander Erjavec (Sportwart)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.