12.06.2016, 12:14 Uhr

Die 2. Klasse C hat sich als Gut herausgestellt

SG Gitschtal: (stehend v. l. n. r.) Jakob Wastian (Trainer), Christian Jost, Lukas Steinwender, Manuel Weinberger, Martin Möderndorfer, Stepjan Margic, Marco Buchacher, Andreas Holzfeind, Clemens Kandolf. - (kniend v. l. n. r.) Anton Ereiz, Eric Mesaric, Marco Bader, Raphael Gucher, Michael Jost, Thomas Mölcnik. "Wir wollen auch nächste Saison in die C-Klasse eingeteilt werden". (Foto: SG Gitschtal/KK)
SG Gitschtal will Vereinspolitik mit Nachhaltigkeit prolongieren. Entwicklung wird vor Titel gestellt


GITSCHTAL (Peter Tiefling). „Wir haben 20 Jahre in der A und B Klasse gespielt. Diese Saison erstmals der 2. Klasse C . Jetzt haben wir uns akklimatisiert, das Positive für uns herausgefiltert und würden daher gerne noch eine Saison anhängen“, gibt SG Gitschtal Sektionsleiter Martin Enzi seine Eindrücke und Wünsche preis. Seit vier Jahren im Amt, hat sich der Sektionschefs nachhaltige Nachwuchs- und Vereinsarbeit zum Ziel gesetzt. Daher erweist sich die Versetzung von den Osttiroler zu den Mittelkärntner Vereinen im Nachhinein als gut. „Hier kann unsere Reserve Meisterschaft spielen und sich mit ihrem Kapitän Jürgen Ereiz als aktueller Tabellenführer weiterentwickeln“, so Enzi.

nicht Fisch, nicht Fleisch

Das die Gitschtaler, ausgenommen Torjäger Lukas Steinwender, in der 2. Klasse C sich an ein höheres Niveau gewöhnen mussten, möchte und will Enzi nicht verschweigen. Zudem gibt es Kritik zur Einstellung mancher Kicker. „Wir wollten eigentlich in den vorderen Tabellenrängen mitmischen. Dass ist uns nicht gelungen. Nach ein paar guten Spielen folgten leider wieder ein paar „ grottenschlechte. In Summe war es nicht Fisch, nicht Fleisch. Nicht immer wurde am gemeinsamen Strang gezogen. “. Als Kickereinwand läst Trainer Jakob Wastian das phasenweise Fehlen (Grundwehrdienst) seines Torjägers nicht gelten. „In solchen Fällen, muß die Elf dann eben noch enger zusammenrücken“.


Nächte Saison

„Wir hoffen für die kommende Saison auf einen Verbleib in der 2. Klasse C. Wir würden sogar einen möglichen Aufstieg über die A Klasse, der qualitativen C-Herausforderung hintanstellen“, so Enzi. Die 1. Klasse soll über kontinuierliche, sportliche Entwicklung des Nachwuchses geschafft werden. Daher dürfen sich die Hoffnungen Florian Steinwender, Michael Jost, Clemens Kandolf, Anton Ereiz, Andreas Holzfeind, Marco Flaschberger noch auf große Aufgaben freuen. Zusätzlich kann das Sextett Vorbildfunktion für die 20 Gitschtalter Nachwuchskicker im Projekt 87 übernehmen. „Das freut mein Funktionärsherz natürlich besonders, wenn der Fußball bei der Sportgemeinschaft viele Zukunftssignale hat’“, so Enzi und tritt die Heimreise nach Witterungsbedingten Matchabsage in Arriach an.

Zur Sache:

SG Gitschtal Kader: Christian Jost, Lukas Steinwender, Manuel Weinberger, Martin Möderndorfer, Stepjan Margic, Marco Buchacher, Andreas Holzfeind, Clemens Kandolf, Anton Ereiz, Eric Mesaric, Marco Bader, Raphael Gucher, Michael Jost, Thomas Mölcnik, Christian Flaschberger, Marco Flaschberger, Manuel Hartlieb, Martin Reinstadler, Alexander Wastian
Trainer: Jakob Wastian
Tabellenrang: sieben
Heimbilanz: 5. Rang/12 Spiele/6 Siege/3 Remis/21 Punkte
Auswärtsbilanz: 11. Rang/11 Spiele/2 Siege/4 Remis/10 Punkte
Torjäger vom Dienst: Lukas Steinwender erzielte 26 Treffer und belegt damit hinter Andreas Warmuth (Himmelberg/27) Rang zwei in der Torjägerparade 2 C.
Nächster Heimgegner: Samstag (11.06.) SV Egg, Beginn 16 Uhr
Die letzten Derbyergebnisse: in Egg (1:5), KFV- Cup in Gitschtal (1:5), 6. April 2014 in Gitschtal (1:6)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.