15.01.2018, 13:05 Uhr

Fußballclub VSV orientiert sich neu

VSV Obmann Herbert Rader ist für eine Neuorientierung (Foto: Winkler)
Neuer Trainer ist Zeljko Caculovic

VILLACH (Peter Tiefling). Der Villacher Fußballclub VSV  (2. Klasse C) hat im Rahmen der letzten Vorstandssitzung die Weichen für die Zukunft neu gestellt. „Wir haben auf unsere Initiative hin, und in langen Gesprächen mit Trainer Wolfgang Wallner, die Zusammenarbeit mit ihm im guten Einvernehmen beendet. Wir glauben, dass es besser ist, mit neuem Personal in die Zukunft zu gehen. Wolfgang benötigt eine VSV Auszeit und wir können  nun mit der VSV-Vergangenheit abschließen. Ein Neustart braucht auch neue Signale“, sagt VSV Obmann Herbert Rader.

Nachfolge ist geregelt

Nachfolger auf der VSV Trainerbank ist Zeljko Caculovic. Ein Mann, der bisher schon im VSV-Trainerstab (Nachwuchs) tätig war und den Verein sehr gut kennt. „Durch seine Bestellung hat sich unser Saisonziel - Platzierung im vorderen Tabellendrittel - nicht verändert. Natürlich wäre es schön, würden wir heuer gleich den Meistertitel schaffen. Muss ist es aber keines“, sagt Rader. Wallner blickt auf eine sehr schöne und erfolgreiche 20-jährige Arbeit beim VSV zurück und meint zu seiner Fußballzukunft: „Ich halte es wie Reinhard Fendrich nix ist fix“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.