28.09.2017, 18:51 Uhr

Gemeinsam in die Pedalle treten

Immer ein Lächeln auf den Lippen, Angie Hohenwarter (Foto: Fotograf: Florian Falch/KK)

Angie Hohenwarter war eine der besten Downhillfahrerinnen. Nun denkt sie über den Bike-Trailsport im Gailtal nach.

FORST/INNSBRUCK: (Peter Tiefling). Schon von Kindesbeine an war Angelika "Angie" Hohenwarter mit ihren berühmten „Drahtesel“, wie Fahrräder umgangssprachlich auf manchmal genannt werden, ein Herz und eine Seele. „Ich bin in den Bergen aufgewachsen. Da war es mehr oder weniger gegeben, dass man mit einem Fahrradsitz unter dem Rücken aufgewachsen ist. Ich habe förmlich mit meinem Bike gespielt“, steht auf Angies Homepage.

Sportlicher Reiz

So war es für die risikofreudige Angie auch nicht sehr verwunderlich, dass sie während ihrer Schulzeit an der Tourismusfachschule (Bramberg/Pinzgau/Salzburg) mit Schwerpunkt Mountainbike vom Freeride Sport und den 4X Rennen angesteckt wurde. 4X, ist eine Radsportdisziplin, wo nicht etwa auf der Straße oder den Berg hinauf gefahren wird. Nein, es geht mit Höllengeschwindigkeit (50 - 70 Km/h) , über Stock und Stein, durch Steilkurven und Felssprünge vom Berg Richtung Tal. „Ich liebe den Reiz, an das persönliche Limit zu gehen und mußte auch einige Verletzungen wegstecken. Nun bin ich nur mehr bei Spaßrennen am Start. Aber dieser Sport hat mir eine berufliche Basis geschaffen. Dass ist nicht selbstverständlich, dafür bin ich sehr dankbar und möchte ihm etwas zurückgeben “, sagt Hohenwarter.

Beruflicher Reiz

Aktuell lebt die Ex-Bikerein in Innsbruck. Ihre Gedanken sind aber noch sehr eng mit dem Gailtal verbunden. „Ich komme immer noch sehr gern nach Kirchbach. Innsbruck bietet mir als Markenbotschafterin oder Organisatorin von Downhill Lady Sessions aber die unmittelbare Nähe zu meinen Arbeitgebern. Für Sie teste ich deren Produkte (Bikes, Bekleidung, Rucksäcke, Bike-Anbauteile) und gebe Feedback. Stand aber auch schon einmal in der USA und Peru als Fotomodell für eine Katalogproduktion vor der Kamera“, sagt Hohenwarter.

Gemeinsamer Reiz

Ein Herzenswunsch ist es Angie, gemeinsam mit Christian Sölle und Peter Schwarzenbacher den Trailsport in der Region Nassfeld/Weißensee als Touristenattraktion auszubauen. „Es reizt uns gemeinsam, etwas auf die Beine zu stellen. Wir möchten Jung wie Alt zum Trailsport bringen“, sagt Hohenwarter. Es ersten Schritt gab es im der heurigen Sommersaison mit dem Ladies Camp am Weißensee schon. „Diese Idee ist Ausbaufähig. Wir sollte in der Region aber gemeinsam in die Pedale treten, ehe es andere Regionen machen“, sagt die 32jährige innovative Abfahrtsläuferin im Trailsport.

ZUR SACHE:

Name: Angie Hohenwarter
Geboren: 12. Feber 1985
Familienstand: ledig
Wohnhaft: Innsbruck
aufgewachsen: Forst/Kirchbach
Beruf: Markenbotschafterin
sportliche Erfolge: : 4x Weltcup Schladming (Rang 4), 4X österreichische Staatsmeisterin (2008), 4X-Europameisterschaft (Rang 5)
Lady Session Camp: Hier wird mit Frauen der Trailsport in Technik am Bike trainiert. Der Spaß steht im Vordergrund. Es gibt kein Alterslimit nach oben. Dauer Donnerstag bis Sonntag
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.