24.09.2014, 08:10 Uhr

KICK INTERN

Thomas Gilgenreiner, Trainer Velden (Foto: KFV-homepage)
In unserer Serie "Kick intern" gibt Peter Tiefling Woche für Woche einen Überblick darüber, was sich intern bei den Villacher Fußball-Vereinen abspielt und geplant ist.

Gutes Mischungsverhältnis
Ein Derbysieg (St. Egyden/3:1) gerade zur rechten Zeit. „Wir möchten gerne ins Obere Play Off, damit sich unsere jungen Kicker in Ruhe weiterentwickeln können und ich meine Schussstiefel ins Eck stellen kann“, so Velden-Spielertrainer Thomas Gilgenreiner (1 B2) zu den Clubzielen. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde auch Ogmjen Dzeko verpflichtet. Es war aber keine Partnerschaft von langer Dauer. „Ogmjen ist leider ein Kicker, der sein fußballerisches Vermögen viel zu selten ausschöpft“, so Gilgenreiner zur Trennung. Daher wird im Waldstadion weiterhin auf das Mischungsverhältnis Erfahrung, Jugend und Spielertrainereinsätze gesetzt. Horst Kopeinig und Erst Johaim lenken gemeinsam mit Gilgenreiner die Veldner Greenhorns. Fabian Kopeinig, Lukas Kargl, Niklas Jank, Florian Schnabl, Klemens Tschernutter gehört die Zukunft bei den Seekickern und sind Sonntag (11 Uhr) in Feistritz/Ros. zu Gast.

Neuer Trainer
Am ersten Spieltag entführte Trainer Suvad Rovcanin mit Penk (UL-West) alle drei Zähler aus Landskron. Nach seiner Penker Vertragsauflösung im Guten, ist Rovcanin nun Landskrontrainer. „Ich glaube, meine neue Mannschaft hat Potential. Wir können noch Platz fünf holen und dann für die nächste Meisterschaft planen. Vorausgesetzt, Trainingsbeteiligung und Spielereinstellung sind okay", so Rovcanin. Landskron ist Samstag (16 Uhr) in Nötsch zu Gast.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.