02.11.2016, 18:45 Uhr

Kick Intern Spittal

"In der Nachwuschsthematik werden wir in der Winterpause sicherlich eine brauchbare Lösung erarbeiten", so KFV-Präsident Klaus Mitterdorfer (Foto: P. Tiefling/KK)
Im "Kick Intern" gibt Peter Tiefling einen Überblick darüber, was sich bei den Spittaler Fußballvereinen intern abspielt.
Vergangenen Samstag hat der Kärntner Fußballpräsident Klaus Mitterdorfer zu den Stammtischgesprächen nach Rothenthurn geladen. Viele Vereine sind seiner Einladung gefolgt. „Ich war mit der Beteiligung sehr zufrieden. Wir konnten sehr konstruktive Gespräche bezüglich Nachwuchsarbeit, Trainerausbildung, Entwicklung im Bereich des Kärntner Fußballverbandes führen“, resümierte Mitterdorfer.
„Ich finde diese Stammtischgespräche sehr gut. Sie sollten auf alle Fälle eine Wiederholung erfahren. Für mich war es wichtig, dass dem Nachwuchsthema viel Raum eingeräumt wurde und die Auffassungsunterschiede mit Günther Gorenzel (KFV-Sportlicher Leiter) ausgeräumt werden konnten“, so Gmünd-Obfrau Tamara Krammer, die wie auch viele Eltern in den Vereinen die englischen Wochen mit drei Spielterminen abgeändert haben möchte. „Wir werden uns dieser Argumente annehmen und in der Winterpause eine Lösung Sport, Schule und Vereinsstrukturen finden“, so Mitterdorfer.
„Auch für mich war dieses Treffen eine Bereicherung, aber das Problem des sportlichen Leiters kann für mich noch nicht ausgeräumt sein, denn er sollte und muss bei allen Treffen persönlich anwesend sein, sich einer Lösung stellen und seine Argumente vortragen", so der sportliche Leiter von FC Lebensraum Immobilien Lendorf, Alois Morgenstern. Lobende Worte hat Morgenstern hingegen für den KFV-Präsidenten. "Mitterdorfer setzt sich mit aller Energie für den Kärntner Fußball ein und ist Lösungsorientiert".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.