20.11.2016, 12:15 Uhr

Markus Stranner: "Meine Kicker wissen, wieviel es ihnen geschlagen hat".

"Verstärkungen sind nicht geplant, aber im Fußball ist Vieles möglich", so Markus Stranner (Trainer SV sTockenboi) (Foto: SV Stockenboi/KK)
SV Stockenboi ist in der 2. Klasse B mit dem Saisonziel Meistertitel gestartet, führte 14 Spieltage die Tabelle an. Nun wird als ungeschlagene Elf, aber auf Rang zwei überwintert. Die WOCHE sprach mit Trainer Markus Stranner.

Herr Stranner, Ungeschlagen und trotzdem hinter Baldramsdorf nur Vize-Winterkönig. Warum?
Wir haben in wichtigen Phasen der Meisterschaft auf dem Platz nicht konsequent genug gearbeitet. Die Punkteverluste gegen Spittal Ib (1:1), Obermillstatt (1:1), Lurnfeld (1:1) wären vermeidbar gewesen. Klar hatten wird bedingt durch Verletzungen Ausfälle, aber dies sollte ein Team, das den Anspruch auf den Meistertitel stellt, kompensieren können.

Und wie werden sie nun in der Winterpause reagieren?
Noch härter an Kondition, Taktik und Einstellung arbeiten. Ein Punkt Rückstand ist aufholbar, wir haben die Qualität dazu. Und zudem ist es mir lieber, meine Kicker sind gefordert, als sie würden mit einen satten Punktepolster in die Vorbereitung auf die Rückrunde gehen. So bleibt die nötige Spannung erhalten und meine Spieler wissen jetzt auch, wie viel es ihnen geschlagen hat.

Wird es Verstärkungen geben, um an Ende der Saison nicht wie auch im Vorjahr als Zweiter mit leeren Händen dazustehen?
Eigentlich nicht. Aber im Fußball ist nichts unmöglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.