19.09.2016, 08:30 Uhr

Mit neuem sportlichen Leiter in die Zukunft

Platz vier oder fünf ist das erklärte Saisonziel von SV Egg. FOTO: Kutzler/KK (Foto: Foto Kutzler/KK)

Sportlich ist der SV Egg gut unterwegs. In der sportlicher Leitung wurden Weichen neu gestellt.

EGG (tiefli). Bei dem Gedanken, in der 2. Klasse C zu kicken, kommt beim neu installierten sportlichen Leiter Thomas Druml wahre Freude auf. Sofern man glücklich sein kann, wenn sein Fussballklub in der untersten Spielklasse des Kärntner Fußballverbandes um Punkte spielen muß.

Attraktive Gegner

„Natürlich würden wir gerne wieder in der ersten Klasse kicken, aber auch die Meisterschaft einen Stock tiefer bringt für unseren Verein positive Aspekte mit sich“, so Druml. Und der seit dem 9. September in den Egger Vorstand gewählte sportliche Leiter, kann seine Aussage auch untermauern. „Mit Grafendorf, Draschitz und Arnoldstein standen bereits drei Derbies auf dem Spielplan. Samstag ist um 17 Uhr Gitschtal zu Gast“, versucht Druml Fans zum Stadionbesuch zu animieren und ladet ein. Aber auch die anderen Gruppengegner, wie der IFC Villach oder Maria Gail werden beim SV Egg als Publikumsmagnet betrachtet.

Konkretes Ziel vor Augen

Die Bezirksvorstädter haben sich für die heurige Saison einen vorderen Mittelfeldplatz zum Ziel gesetzt. Mit ihrem Sieg über die zweite Mannschaft von Faaker See (4:1) haben der sonntägige Dreifachtorschütze und zehnfache Saisontorjäger Mario Tscheliessnig & Co wieder einen gewaltigen Schritt Richtung Zielerreichung gesetzt. Aktuell liegen die Jungs von Obmann Daniel Tscheliessnig auf Tabellenrang fünf und somit auf Kurs. „Unsere Jungs haben sich richtig auf das Derby eingeschossen“, so Druml.
Der Sportchef freut sich auch über die gute Akklimatisierung von Sturmneuzugang Almin Skenderovic (Nk Bled). Der Slowene harmonisiert mit Mario schon fast blind und hat bereits sechs Treffer erzielt“. Weiters ist die Genesung von Universalkicker Michael Janschitz erfreulich. Seine Formkurve zeigt nach oben, ist beim SV Egg zu vernehmen.

Ziel Nummer zwei

Das zweite Ziel in der Nähe des Pressegger Sees lautet, vermehrt Jugend in die Kampfmannschaft einbauen. „Hier hoffe ich auf baldigen Nachschub aus dem Projekt 87. "Egg wartet auf Euch“, sendet Druml eine klare Botschaft in Richtung 87er Jugend.
Sein Motto: "Ich war, bin und werde immer ein Egger sein. Nun möchte ich mit meinem Einsatz dem Verein etwas zurückgeben".

ZUR SACHE:

SV Egg-Vorstandsmitglieder: Daniel Tscheliesnig (Obmann), Mario Tscheliessnig (Kassier), Peter Erschnig (Schriftführer), Thomas Druml (sportlicher Leiter), Martin Seeland (Projekt 87)

Kaderspieler: Josef Ment, Peter Erschnig; Thomas Lanzfeld, Rafael Flaschberger, Rene Druml; Kevin Kuri, Thomas Kuri, Andreas Zeitler, Matthias Brugger, Alen Martinovic, Joso Dzido; Michael Janschitz, Mario Tscheliesnig, Almin Skenderovic
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.