19.06.2017, 18:00 Uhr

Schlusspfiff für drei von vier Villacher Meistertrainer

Alfred Zagler: "Einen Meister zu trainieren ist immer eine Herausforderung und zudem möchte ich die Euphorie aus der Meistersaison mitzunehmen". (Foto: Woche)
Nach St. Jakob und Maria Gail hat nun auch Fürnitz einen neuen Trainer. Nur ein einziger Meistertrainer bleibt bei seinem Verein.

VILLACH (Peter Tiefling). Normalerweise bleibt ein Meistertrainer in der Folgesaison seiner Mannschaft treu. Stellt sich gemeinsam mit seiner Elf der neuen Liga. Nicht so bei St. Jakob, Maria Gail und Fürnitz. Nur Markus Stranner geht mit Stockenboi in die 1. Klasse. Der Überblick:


Knalleffekt in Fürnitz

Beim Meister Fürnitz (1. B) hat der Vorstand mit Obmann Franz Kofler und Jürgen Tarmann (sportlicher Leiter) die Weichen für die Unterliga West mit einem wahren Knalleffekt gestellt: Es gibt keine Einigung mit Meistermacher Dragan Kunic, daher wurde mit Alfred Zagler ein Unterligakenner verpflichtet. "Ich habe nach den erfolgreichen Jahren bei der WSG Radenthein eine neue Herausforderung gesucht und in Fürnitz gefunden", sagt Zagler.

Alleinentscheider in St. Jakob

Beim Meister St. Jakob/Ros. (Unterliga West) hat sich Trainer Walter Ludescher bereits vor Meisterschaftsende verabschiedet. Sein Nachfolger ist Alexander Suppantschitsch, Inhaber der A-UEFA-Trainerlizenz. „Es wird mein erstes Trainerjahr bei einem Verein in der Kärntner Liga. Bei meinen bisherigen Vereinen (Wölfnitz, ASV) habe ich es immer so gehalten, dass ich in sportlichen Angelegenheiten alleinentscheidend war. Wenn nicht, ziehe ich meine Konsequenzen“, sagt Suppantschitsch. Als Ziel hat er sich den Ligaerhalt gesteckt, muss aber in der Herbstsaison auf seinen Ausnahmekicker Marco Koller (Auslandstudium/England) verzichten. Für die Neuzugänge Alexander Stroj (Landskron), Thomas Pirker (Wölfnitz) und die Meisterelf hat Suppantschitsch den 3. Juli als Trainingsbeginn fixiert.

Maria Gail will Weg fortsetzen

Ebenfalls vor Saisonende hat Maria-Gail-Meistertrainer Arnold „Nolte“ Freissegger seinen Abgang zu Saisonende verlautbart. Er wechselt zu Unterligist Dellach/Drau. Die Meisterelf der 2. Klasse C wird Bernd Opriessnig übernehmen. „Ich habe bereits beim VSV erfolgreich im Nachwuchsbereich gearbeitet. War auch Co-Trainer von Wolfgang Wallner, als wir ungeschlagen den Kärntnerligatitel holten. Daher glaube ich, der richtige Mann für Maria Gail zu sein. Ich werde den Weg mit den eigenen Kickern weitergehen. In drei Jahren möchte ich ein Team mit Spielern aus Villach und Umgebung geformt haben“, sagt Opriessnig. Kurzfristig steht Top 5, langfristig der Unterli-gaaufstieg auf seiner Agenda. Torhüter Daniel Nageler (von Draschitz) soll dabei für wenig Gegentreffer sorgen.

Gemeinsames Essen in Stockenboi

Stockenbois Mannschaft, Trainer und Funktionäre haben den Meistertitel (2. Klasse B) bei einem gemeinsamen Essen würdig gefeiert. "Trainer Markus Stranner hat in seiner Meisterrede zukunftsweisende Worte gefunden. Mannschaft und Trainer ziehen weiterhin an einem Strang, auch Topscorer Adnan Delic (47 Saisontore) hat verlängert“, sagt Stockenbois Obmann Harald Steinberger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.