11.10.2017, 18:18 Uhr

Sowohl im Sieg, als auch bei Niederlage, ein Superteam 

Kaptiän Mario Nischer (links) und Sektionsleiter Bernd Zerza (mitte) im Gespräch mit Peter Tiefling (Woche) (Foto: P. Tiefling/KK)
Der OSK Kötschach mußte in der Unterliga West gegen Landskron die elfte Niederlage in Serie hinnehmen und ziert mit null Punkten das Tabellenende. Die WOCHE sprach mit OSK Sektionsleiter Bernd Zerza und Kapitän Mario Niescher über die Ursachen, Veränderungen und Hoffnungen.


KÖTSCHACH. (Peter Tiefling) WOCHE: Herr Bernd Zerza, vergangenen Spieltag verlor ihre Kampfmannschaft abermals. Schon etwas verdaut?

Schwer, aber doch. So ist eben der Fußball. Letzte Saison konnte ich Siege mitfeiern, jetzt werde ich mit Niederlagen auf die Probe gestellt.

Sie haben nicht verstärkt und auf die Meisterelf gesetzt. Warum?

Wir wollten keine finanziellen Abenteuer eingehen. Zudem haben unsere Spieler geschlossen um ihre Unterligachance gebeten.

Würden sie heute nochmals so entscheiden?
Auf alle Fälle. Dank ihnen spielen wir erstmals in der Unterliga. Manchmal ist es wichtig, ausgezeichnetes Vereinsklima über den großen sportlichen Erfolg zu stellen.

Und wie sehen sie dass, Herr Kapitän Mario Niescher?
Dem kann ich nur beipflichten. Natürlich verlieren wir nicht gerne. Die Unterliga ist trotz Niederlagen eine Entwicklungschance. Sie stärkt unser Team und gibt Zukunftsperspektive Hoffentlich werden wir bald mit dem ersten Saisonpunkten belohnt.

Und wie beurteilt der Kapitän die aktuelle Stimmung in der Kabine?
Perfekt, wir halten trotz null Zähler zusammen. Es gibt keinen Frust. Wir sind im Sieg, wie in der Niederlage ein Superteam.

Herr Sektionsleiter, Spielertrainer Ivan Timeus eine gute Entscheidung?
Für uns im Vorstand schon. Ivan Timeus hat uns in die Unterliga geführt. Über eine Veränderung denken wir aktuell nicht nach.


Mögliche Verstärkungen in der Winterpause?
Wir sind immer am Sondieren. Eine Entscheidung gibt es nur im Einklang und Absprache mit Trainer und Kickern, denn wir sind ein Team, sowohl im Sieg, als auf in der Niederlage.

Herr Sektionsleiter, gibt es Hoffnung auf den ersten Kötschacher Unterligapunkt?

Lieder bin ich kein Hellseher, aber unser Torjäger Rafael Rosenkranz kommt nach langwieriger Verletzungspause zurück, das gibt Hoffnung. Ich bitte die Fans, unser Team weiterhin zu unterstützen.

Interview: Peter Tiefling

ZUR SACHE

Name: Bernd Zerza
geboren: 2. Feber 1979
wohnhaft: Kötschachverheiratet: Gattin Conny
Zwillingskinder: Sara und Laura (15. Oktober 2004)
Beruf: Bautechniker 
Hobby: Wandern, Biken, Fußball
Verein: OSK Kötschach/Unterliga West
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.