13.02.2017, 10:48 Uhr

Die Tischlerlehrlinge zeigten ihr Können

Direktor Walter Werner, Bernhard Plasounig, Anton Strieder, Josef Leitner und Mathias Lenzhofer

Die Tischlerlehrlinge präsentierten in der Berufsschule Villach ihre Abschlußarbeiten.

VILLACH (ak). Drei Jahre lang haben sie ihre Tischlerlehre absolviert, jetzt stehen 20 Lehrlinge vor ihrem Abschluss und präsentierten in der Berufschule Villach ihr individuell hergestelltes Möbelstück.
Mit ihren Fachlehrern Mathias Lenzhofer und Josef Leitner arbeiteten sie zehn Wochen in jeweils acht Stunden an ihren Möbelstücken. Oft wurden auch zu Hause, im Betrieb oder in der Schule noch Extrastunden eingelegt um die Arbeiten zu perfektionieren.
Neben der Fertigung des Möbelstückes musste auch eine Projektmappe angelegt werden, die Zeichnungen, Materialbeschreibung, eine Materialliste, Kalkulation und eine Dokumentation der Arbeitsschritte enthält, angefertigt werden.
Entstanden sind einzigartige Möbelstücke vom Sideboard bis zu Schreibtisch.

Anton Strieder, der im letzten Jahr bei den Staatsmeisterschaften schon beachtliche Leistungen zeigte, war aber in der Berufsschule Villach nicht ganz konkurrenzlos.
Mit sehr viel Aufwand verbunden war auch das Sideboard von Christopher Kropiunig aus Rosegg. Er lernt im elterlichen Betrieb und fertigte alle Holzverbindungen seines Möbelstückes mit der Hand an.
"Insgesamt komme ich bei meinem Solitärstück, inklusive der Projektmappe, auf circa 60 Arbeitsstunden", sagt der 20jährige. Verwendungen finden wird das aus Akazienholz gefertigte Möbel zu Hause im Vorzimmer.
Der nächste Schritt in seiner Karriere ist nach dem erfolgreichen Abschluss der Lehre mit Matura der Besuch der Universität für Bodenkultur in Wien, wo er Holz- und Naturfaserverbindungen studieren wird.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.