Filmkritik
Parasite – Klassenkampf im Wohnzimmer

Familienfest einmal anders: Wer gehört nicht dazu?
7Bilder
  • Familienfest einmal anders: Wer gehört nicht dazu?
  • Foto: Filmladen
  • hochgeladen von Bernhard Mairitsch

Der koreanische Kultregisseur Bong Joon Ho (The Host, Snowpiercer, Okja) meldet sich mit „Parasite“ zurück. Der skurrile Thriller hat in Cannes die Goldene Palme gewonnen und läuft noch bis zum 27. Oktober im Filmstudio und Wulfenia.

Nicht am Boden, sondern im Keller

Familie Kim ist nicht nur am Boden, sondern auch noch darunter. In einem schummrigen Keller haust die vierköpfige Familie, die Eltern arbeitslos, WLAN gibt’s nur am Klo über das Internet des Nachbarn. Da erhält Sohn Kim Ki-Woo die Chance, als Englisch-Nachhilfelehrer für die neureiche Familie Park zu arbeiten. Die Gunst der Stunde nutzt er, um auch seine Schwester als Kunstlehrerin verpflichten zu lassen. Die Familie begibt sich somit in einen Klassenkampf, indem sie nach und nach versucht, durch Intrigen die Bediensteten der Parks auszutauschen und sich in die Villa einzuschleichen.

Optischer Klassenkampf

Der Klassenspalt und -kampf ist in Bongs Film das oberste Thema. Als Kapitalismuskritik wird der Film gefeiert. Das wird visuell vor allem durch die Behausungen der Protagonisten deutlich. Nicht nur ist die Villa der Parks höher gelegen, allein das Wohnzimmer ist doppelt so groß wie die armselige Kellerwohnung der Kims. In einer unfassbar beeindruckenden Szene verlassen die Kims bei strömenden Regen die Villa, um dann ganz runter nach Hause zu gehen. Selbst unter der Brücke sind sie noch nicht weit genug unten. Ja, die Kameraführung ist großartig, und macht den Film sicher zu einem der bestaussehendsten Filme des Jahres.

Weirdness und Emotionalität

Wer „Snowpiercer“ gesehen hat, weiß, dass Regisseur Bong die „Weirdness“ liebt. Vor allem, wenn sie mit Menschlichkeit gepaart ist. Und auch das kommt im späteren Verlauf des Filmes immer mehr zum Vorschein. Jedoch würde diese Plot-Entwicklung zu viele Spoiler enthalten. Der Film ist freilich lang, nimmt aber auch sehr schnell Fahrt auf. Und vor allem entwickelt er sich in ungeahnte Richtungen weiter. Humor und Tragik wechseln einander schwungvoll ab und spannend wird er ab einem gewissen Zeitpunkt definitiv.
Der Cast ist großartig. Kang-ho Song, der Patriarch Kim spielt, hat bereits mehrfach mit Bong gearbeitet. Er darf ein paar sehr emotionale Momente bekommen und an ihm wird der Unterschied der Klassen am deutlichsten. Was bleibt, ist der Traum von einem besseren Leben.

Fazit: Das Ziel: Ein Traum

Parasite“ ist sicher der normalste Film des Regisseurs, hat aber dennoch auch keine Scheu davor, weird zu sein. Und der Film ist u.a. dadurch auch ein Meisterwerk. Sowohl visuell, schauspielerisch und thematisch ist er großartig gelungen. Zudem schafft er es, nicht vorhersehbar zu sein, und trotzdem nachvollziehbar. Durch seine Kapitalismuskritik schafft er es, ein schwieriges Thema dem Publikum näher zu bringen. Man sollte sich einen der besten Filme des Jahres sicher nicht entgehen lassen.

Fakten

Parasite
(OT: Gisaengchung)
S-Kor 2019
Thriller, Komödie, Drama
P/V: Barunson E&A, Filmladen
R: Bong Joon Ho
B: Bong Joon Ho,
C: Kang-ho Song, Yeo-jeong Jo, So-dam Park, Woo-sik Choi
FSK 16
L: 132 min
ET: 18.10.2019

Autor:

Bernhard Mairitsch aus Villach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen