Klimawandel: Die wahren Ursachen

Klimaforscher, Meteorologen, Nobelpreisträger, Wetterexperten, Physiker, Umweltminister, Klimaschützer, Politiker, und Journalisten geben permanent ihre Statements zum Klimawandel zum Besten. Eine Vielzahl krauser Behauptungen sind es. Viele Vorschläge, wie man den Anstieg der Temperatur verhindern könnte, werden laut. Industrie, Verkehr,Wirtschaft und jeder einzelne Mensch sind dazu aufgerufen die CO2 Emission drastisch zu verringern. Ein Wissenschaftler der Meteorologie weiß: „Am Klimawandel ist in erster Linie der Mensch schuld“. Alles was diese Leute von sich geben zeugt davon, dass sie von dem Phänomen, das derzeit auf unserem Planeten herrscht, keine blasse Ahnung haben. Permanente klimatische Veränderungen gibt es bereits seit Jahrhunderten. Sie sind teilweise sogar zyklisch und hängen von vielen Faktoren ab. Die Erdachse beschreibt eine kreisförmige Bewegung. Ein Punkt darauf kehrt nach 25.780 Jahren wieder an den Ursprung zurück. Diese Präzession sorgt für Klimaschwankungen. Dazu kommt noch eine kleine Wellenbewegung die relevant ist, die Nutation. Schon lange weiß man, dass die Erde einen 40.000 Jahre Zyklus durchläuft, in dem auch hohe Temperaturwerte vorkamen. Die Veränderung der Umlaufbahn- und Zeit der Erde um die Sonne, eine Änderung der Achsenneigung, Verschiebung der Krustenplatten, Eiszeiten und Zwischeneiszeiten (diese waren wärmer als heute), Zyklisches, totales Abtauen der Gletscher, die Lage der Landmassen auf der Erde und vieles mehr, haben Einfluss auf die Temperatur. Natürlich hat dies auch der Treibhauseffekt mit seinen mannigfachen Ursachen. Wenn die Gletscher abschmelzen, beschleunigen sie diesen Vorgang von selbst. Die Sonnenstrahlen werden von der Oberfläche der Gletscher nicht mehr reflektiert sondern von der Erde absorbiert. Es kommt zu weiterer Erwärmung. Irgendwann kehrt sich dieser Prozess wieder um. Vor hundert Millionen Jahren betrug die mittlere Wassertemperatur der Weltmeere rund 21° Celsius. Sie ging dann im Lauf von 10 Millionen Jahren auf 16° zurück, um im Verlauf der folgenden 10 Millionen Jahre wieder auf 21° zu steigen. Die Temperatur der Weltmeere betrug vor 30 Millionen Jahren 10° Celsius, vor 20 Millionen Jahren 6°, heute liegt sie knapp unter 2 Grad. Der Kohlendioxid Anteil in der Luft und die Gebirgsbildung sind relevant für das Auf - und Ab des Treibhauseffektes. Unschuldige Luftverschmutzer sind die Menschen selbst. Bei der Atmung nehmen wir Sauerstoff (O) und Stickstoff (N) auf und geben CO2 (Kohlendioxid) ab. Eine Person produziert im Schnitt pro Tag 30 Kilogramm CO2. Im Jahr sind dies 365 mal 30 = 10.950 Kilo. Die Europa hat 750 Millionen Einwohner und daher einen Produktion 8.212.500.000.000 Kilogramm CO2. Rund 8,2 Billiarden Kilogramm sind 8,2 Billionen Tonnen. Der Straßenverkehr, den man in Expertenkreisen als Missetäter hinstellt, emittiert in ganz Europa 895.000.000 (Millionen) Tonnen. Der Verkehr ist nur mit einem Bruchteil der Atemluft der Emittent von Kohlendioxid.
Es gibt aber auch Leute die sich über den Temperaturanstieg freuen. Dies sind Spekulanten. Man kann von den Entwicklungsländern die Erlaubnis für den zusätzlichen CO2 Ausstoß (Zertifikate) kaufen. Diese haben sie zugeteilt bekommen, benötigen sie jedoch nicht. Merkel kauft für Milliarden Euro in Afrika ein. Trump verschont sein Volk vor großen Ausgaben und ist einfach aus dem Kioto-Abkommen ausgestiegen. Seit dem es Zertifikate gibt ist die Temperatur auf der Erde schneller gestiegen. Zertifikate werden bereits an der Börse gehandelt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen