DenkMal-Theater - 60 Jugendliche engagiert!

Beim Denkmal der Namen vl. Martin Grasmann, Michele Panebianco, Ines Wallner, Ann-Lorene Frank und Julian Frank
4Bilder
  • Beim Denkmal der Namen vl. Martin Grasmann, Michele Panebianco, Ines Wallner, Ann-Lorene Frank und Julian Frank
  • hochgeladen von Marc Germeshausen

60 Jugendliche entwickelten mit „theaterSymbiosis“ ein Stück über den Nationalsozialismus in Villach und ihre eigenen Erfahrungen mit Gewalt. Die Aufführungen finden in der Villacher Innenstadt vorm „Denkmal der Namen“ statt.

VILLACH.

Im Rahmen der bundesweiten Initiative Macht|schule|theater des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur arbeiten SchülerInnen des BG/BRG Perau, der Polytechnischen Schule und der Schreibwerkstatt im Villacher Jugendzentrum seit Beginn des Schuljahres an ihrer eigenen Theaterproduktion. Unterstützt werden sie dabei in allen Etappen von KünstlerInnen des Villacher Theatervereins Special Symbiosis. Im Mittelpunkt der Arbeit steht das „Denkmal der Namen”, das an die Opfer des Nationalsozialismus in Villach erinnert.

Das Stück verbindet die Biographien einzelner NS-Opfer mit alltäglichen Gewalterfahrungen der SchülerInnen. „Dahinter steckt die Idee, die Verbrechen von damals nicht als „Geschichte“ abzutun, sondern als Teil einer „Spirale der Gewalt” zu begreifen, die mit kleinen unscheinbaren Gewaltakten beginnen kann“, so Martin Mittersteiner, verantwortlich für die Regie und die Schreibwerkstatt, in der Stück entstanden ist.

Die meisten DarstellerInnen spielen zum ersten Mal Theater. Für sie ist es eine besondere Herausforderung, nicht in einem geschützten Bühnenraum sondern mitten in der Altstadt zu aufzutreten. Sie wurden vom Schauspieler Markus Schöttl intensiv gecoacht: „Erstaunlich wie viel Energie und Fantasie in jungen Erwachsenen frei wird, wenn man sie abseits von Leistungsdruck und schulischen Strukturen herausfordert: Potential ist in rauen Mengen da – es braucht nur Zeit und Ort zur Entfaltung.“

Ein essentieller Teil des Projektes war die Förderung der Eigeninitiative der Jugendlichen und die Entfaltung ihrer individuellen Talente: „Die SchülerInnen waren für alle Belange des Projekts selbst verantwortlich, vom ersten Handlungskonzept über die Textarbeit bis hin zu Bühnenbild und Marketing“, hebt Organisationsleiter Marc Germeshausen hervor. Das Symbiosis-Team musste also flexibel auf die Ideen der Jugendlichen eingehen. So ging man noch im Dezember von einer Tanzperformance ohne Text aus. Dann ist über die Weihnachtsferien so viel Text entstanden, dass 90% gekürzt werden musste.

Alle Informationen zum Projekt gibt es auf www.denkmal-theater.at.

TERMINE:
Do 4. April 2013 11:00 Uhr 18:00 Uhr (Premiere)
Fr 5. April 2013 11:00 Uhr 18:00 Uhr
Sa 6. April 2013 - - - 18:00 Uhr
Dauer: ca. 50 Minuten
Ort: Denkmal der Namen (Widmanngasse – Höhe Museum)
Eintritt: € 3,-- und € 5,--

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen