Jugendliche "spionierten" ihre Wunschberufe aus

In 70 unterschiedliche Berufe konnte hinein "spioniert" werden
  • In 70 unterschiedliche Berufe konnte hinein "spioniert" werden
  • Foto: kk
  • hochgeladen von Alexandra Wrann

VILLACH. Am 25. Jänner war es wieder so weit: Bereits zum 8. Mal organisierte die 
Berufs- und Bildungsorientierung Kärnten (BBOK) einen Nachmittag der offenen Türen in zahlreichen Kärntner Betrieben. Dabei hatten auch dieses Mal rund 1.200 TeilnehmerInnen die Möglichkeit, sich über 70 unterschiedliche Berufe zu informieren und diese auszuprobieren: in der Metall- & Elektrotechnik, im Bau- und Baunebengewerbe, im Handel, im IT-Bereich, in Dienstleistungs-, Tourismus- und Pflegeberufen. In den Bezirken Spittal, Hermagor, Villach, Villach-Land, Wolfsberg und Feldkirchen beteiligten sich an der „Berufsspionage“ 98 Unternehmen, vom Kleinbetrieb bis zum international tätigen Konzern.

Auftraggeber das AMS

Auftraggeber der BBOK ist das Arbeitsmarktservice Kärnten. Die BBOK wird durch das AMS und das Land Kärnten mit Unterstützung von Wirtschaftskammer und Industriellen Vereinigung finanziert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen