Konsensgruppe erhält Kulturpreis der Stadt Villach

Foto: Janz

Nach dem Preis des EU-Parlaments haben Josef Feldner, Bernhard Sadovnik, Marjan Sturm, Heinz Stritzl und Stefan Karner als Mitglieder der Konsensgruppe mit dem Kulturpreis der Stadt Villach eine weitere Rückenstärkung erhalten.

Der Konsensgruppe sei der politische Kulturwandel im Lande zu verdanken, sagte Villachs Bürgermeister Helmut Manzenreiter (SPÖ) anlässlich der Preisverleihung.
Für Menschen die bereit waren, sich zu öffnen
Der Preis sei verliehen worden für Menschen, die bereit waren, sich zu öffnen und das Argument des Anderen anzuerkennen, so Manzenreiter.
In der Kärntner Konsensgruppe arbeiten jeweils zwei Organisationen aus der deutschsprachigen und der slowenischsprachigen Bevölkerung Kärntens unter Moderation an konstruktiven Lösungen für ein verbessertes Zusammenleben und den Abbau von Vorurteilen in Kärnten.
Die Mitglieder bemühen sich seit vier Jahren um einen Dialog zwischen den Volksgruppen. Der Konsensgruppe gehören Stefan Karner (Historiker), Bernard Sadovnik (Obmann der Gemeinschaft der Kärntner Slowenen), Josef Feldner (Obmann des Kärntner Heimatdienstes), Marjan Sturm (Obmann des Zentralverbandes slowenischer Organisationen) und Heinz Stritzl (Sprecher der 'Plattform Kärnten') an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen