Lärmhölle B 100: Die Anrainer sind am Verzweifeln

2Bilder

VILLACH (kofi). Das Gespräch mit Annemarie Koloini vor ihrem Haus ist de facto unmöglich. Zu laut sind die Lkw, die nur wenige Meter entfernt vorbeidonnern. Verkehrshölle B 100 – am Vassacher Feld in Villach ist sie Alltag. "Früher standen hier wenigstens noch Bäume und Sträucher. Aber nach dem großen Hagel im Sommer mussten die auch weggeschnitten werden", sagt Koloini: "Jetzt haben wir die Autos beinahe im Wohnzimmer."

Unerträglicher Lärm

Koloini wohnt am Spitzeckweg. Seit Jahrzehnten. Das Nachbarhaus gehörte den Eltern, es steht seit mehr als einem hal-ben Jahrhundert hier. Die Koloinis waren also vor der B 100 da. "Früher war der Verkehr weit weniger, es ist mittlerweile unerträglich", sagt sie. Das sehen ihre Nachbarn, Katharina und Carolus Holzschuh, genau gleich: "Unser Haus steht seit 1964, aber mittlerweile kann man hier fast nicht mehr leben." Vor allem der Schwerverkehr habe dramatisch zugenommen. Ein Lokalaugenschein der WOCHE zeigt: Die Anrainer übertreiben nicht. Ab sechs Uhr morgens donnert die Verkehrslawine hautnah an ihren Häusern vorbei.

Ungleiche Behandlung

Mehrmals habe man bereits beim Land Kärnten, das für die B 100 zuständig ist, auf die Probleme hingewiesen. Die Forderung nach einer Lärmschutzwand wurde stets abgewiesen. "Kein Geld", sagt Koloini. Obwohl, so ganz glauben kann sie dieses Argument nicht. Denn erst vor Kurzem wurde sehr wohl eine Lärmschutzwand an der B 100 errichtet. Allerdings auf der anderen Straßenseite. Seither haben die Anrainer, stadtauswärts gesehen, auf der rechten Seite ihre Ruhe, Koloini & Co auf der linken Seite nicht.

Terminprobleme

Erst vor Kurzem haben sich wenige Hundert Meter weiter die Anrainer einer neuen Wohnsiedlung am Vassacher Feld über den Straßenlärm beschwert. Die ÖVP Villach hat sich der Sache angenommen – und scheitert seither am Versuch, bei Kärntens Straßenreferent Gerhard Köfer einen Termin zu bekommen.

Entnervt: Katharina und Caolus Holzschuh wohnen seit den 1960ern am Vassacher Feld

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen