Eislaufen am See
Mancherorts ist das Eis nach wie vor zu dünn!

<f>Obwohl der </f>Vassacher See von der Stadt Villach noch nicht freigegeben worden ist, tummeln sich dort einige "Wagemutige" zum Eislaufen und Hockey-Spielen
33Bilder
  • <f>Obwohl der </f>Vassacher See von der Stadt Villach noch nicht freigegeben worden ist, tummeln sich dort einige "Wagemutige" zum Eislaufen und Hockey-Spielen
  • hochgeladen von Bernhard Mairitsch

Der Weißensee ist schon seit Ende Dezember freigegeben, auch der Aichwaldsee wird schon fleißig befahren. Bei anderen Natureisflächen dauert es hingegen noch. Aber: es gibt auch Warnungen!

BEZIRK VILLACH (bm). Winterzeit ist Eislaufzeit. Kärnten sollte aufgrund seiner Seenvielfalt prädestiniert dafür sein. Doch Vorsicht ist geboten: Nicht jeder See ist momentan zum Eislaufen geeignet, auch wenn er zugefroren ist. Die Stadt Villach und der Eislaufverein Wörthersee (EVW) kontrollieren regelmäßig die Dicke der Eisschicht an den beliebten Seen. Zwischen 12 und 15 cm sollte diese für eine Freigabe betragen, damit eine größere Menschenmenge getragen werden kann.

Lebensgefahr am Silbersee

Für den Silber- und der Vassacher See wurde eine Warnung ausgegeben, die Seen wurden vorläufig nicht zum Eislaufen freigegeben. "Die Eisdecke ist noch nicht tragfähig, es herrscht Lebensgefahr", hieß es seitens der Stadt Villach. Nichtsdestotrotz werden immer wieder Menschen, besonders am Vassacher See, beim Eislaufen oder Spazierengehen beobachtet (s. Foto). Der EVW und die Stadt Villach appellieren nun an alle, nicht freigegebene Eisflächen zu meiden. Dieselbe Warnung gilt auch für nicht betreute Eisflächen.

Messungen seit 1890

Seit 128 Jahren kontrolliert der EVW die Zugänglichkeit der natürlichen Eislaufbahnen in Kärnten. 56 ehrenamtliche Mitarbeiter kümmern sich um die akkurate Eismessung, die Räumung der Eisflächen und die Pflege auf mehreren mittleren und kleineren Seen sowie dem Wörthersee. Damit Letzterer zufriert – das letzte Mal im Jahr 2006, davor Ende der 80er Jahre – müssen gleich mehrere günstige Wetterfaktoren mitspielen. „Der See braucht sehr lange, um sich abzukühlen", sagt René Riepan, Obmann des Vereins. Er wäre "positiv überrascht", wenn es heuer dazu kommt.

Freigegeben

Derzeit sind der Aichwaldsee, Hörzendorfersee, der Rauschelesee sowie ein Teilstück des Lendkanals und das Westufer des Weißensees für das Eislaufen freigegeben. Aber auch andernorts kann dem Hobbysport unter freiem Himmel getrost nachgegangenen werden. Der Eisplatz am Rathausplatz Villach ist nach wie vor ein beliebtes Ausflugsziel, und der neue Eislaufplatz in Fürnitz ist ebenso geöffnet. Hunde sind auf den Eislaufbahnen übrigens nicht erlaubt.

Prognose

Riepan ist derzeit optimistisch. Wenn es weiterhin so kalt bleibe, wächst das Eis und mehr Eisflächen können freigegeben werden. „Wichtig ist, dass jetzt kein patziger Schnee kommt."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen