Villach
Modedesigner gewinnt Pop-up-Store Wettbewerb

Die Modedesignerin Friedrun Natmessnig stellt Damenbekleidung aus Naturfasern her
2Bilder
  • Die Modedesignerin Friedrun Natmessnig stellt Damenbekleidung aus Naturfasern her
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Lara Piery

Die Modedesignerin Friedrun Natmessnig wurde von der Jury zur Gewinnerin gewählt.

VILLACH. Die Entscheidung der Jury ist gefallen: Die Modedesignerin Friedrun Natmessnig aus Arriach wird ab Juni den neuen Pop-up Store am Oberen Kirchenplatz in Villach betreiben.  „Besonders attraktiv ist, dass sie ihr Handwerk auch im Geschäft live zeigen möchte“, sagt Wirtschaftsreferentin Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner.

Bekleidung aus Naturfasern

Die Damenmode aus Jerseymaterial ist bald in der Villacher Innenstadt zu finden. Die Arriacherin und ihr Modelabel "Siegne" ziehen ab Juni in den neuen Pop-up Store ein. Natmessnig wurde von einer Expertenjury aus allen Bewerbungen ausgewählt, ihr steht eine 65 Quadratmeter große Geschäftsfläche am Oberen Kirchenplatz für sechs Monate gegen Bezahlung eines geringfügigen Mietbeitrags von 195 Euro zur Verfügung. „Friedrun Natmessnig stellt Jerseymode und passende Accessoires für Damen her, die aus Naturfasern bestehen, auch das passt sehr gut zur grünen Philosophie unserer Stadt", erklärt Wirtschaftsreferentin Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner.

Weitere Kooperationen geplant

Zusätzlich plant Natmessnig eine Kooperation mit anderen Handwerkern und möchte dies auch den Besucherinnen und Besuchern vermitteln. „Ich denke unter anderem an Informationsaustausch und Kooperationen mit Friseuren und Schuhhändlern, an Modeschauen und auch daran, mir beim Arbeiten über die Schulter blicken zu lassen“, fügt Natmessnig hinzu.

"Kontrapunkt zu den Trachtenlabels“

Die Ausstattung wird einerseits Villach als Alpenstadt, andererseits als Hightech-Standort widerspiegeln.  „Klare Schlichtheit wird auf Holz treffen, das Modedesign selbst sieht sie als Kontrapunkt zu den Trachtenlabels“, sagt Oberrauner. „Wir freuen uns schon über diesen frischen Impuls in unserer Innenstadt!“

Die neue Ausschreibung

Der aktuelle Pop-up Store befindet sich am Rathausplatz und wird von der Unternehmerin Isabella Hold mit ihrem Babymoden-Konzept "Mamabo" betreiben. Aufgrund des Erfolges wurde der Pop-up Store in ein dauerhaftes Geschäft verwandelt.  „Wir unterstützen Unternehmerinnen und Unternehmer individuell und zielorientiert“, erwähnt Oberrauner. „Ab dem Sommer läuft dann wieder die Ausschreibung für die nächsten Pop-up-Interessenten.“

Die Modedesignerin Friedrun Natmessnig stellt Damenbekleidung aus Naturfasern her
Zu finden ist der neue Pop-up Store am Oberen Kirchenplatz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen