Kärnten
Neuer Lehrgang Pflegeassistenz ab November

(v.l.n.r.) Gerald Preimel, Bürgermeister Lurnfeld, Erwin Angerer, Bürgermeister Mühldorf, Gerhard Mock, Bürgermeister St. Veit/Glan, Dir. Mag. Daniela Kollegger, Geschäftsführerin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule ProPraxis, Mag. Johannes Wallner, Leiter der SeneCura Akademie, Philipp Kollegger, Mitarbeiter ProPraxis, Gabriele Diewald, Care Quality Manager SeneCura, Tatjana Popovic, Leiterin der SeneCura Residenz Warmbad Villach
3Bilder
  • (v.l.n.r.) Gerald Preimel, Bürgermeister Lurnfeld, Erwin Angerer, Bürgermeister Mühldorf, Gerhard Mock, Bürgermeister St. Veit/Glan, Dir. Mag. Daniela Kollegger, Geschäftsführerin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule ProPraxis, Mag. Johannes Wallner, Leiter der SeneCura Akademie, Philipp Kollegger, Mitarbeiter ProPraxis, Gabriele Diewald, Care Quality Manager SeneCura, Tatjana Popovic, Leiterin der SeneCura Residenz Warmbad Villach
  • Foto: mmg-design
  • hochgeladen von Alexandra Wrann

Pflegekräfte gesucht: In Kooperation mit dem AMS und ProPraxis startet SeneCura ab November den neuen Lehrgang "Pflegeassistenz". Die Kosten übernimmt SeneCura. Der Lehrgang dauert 1,5 Jahre und ist berufsbegleitend.

VILLACH. Es sei ein Job mit Zukunft, einer, bei welchem man "womöglich nie mehr arbeitslos wäre", sagt Johannes Wallner, Direktor SeneCura Kliniken- und HeimebetriebsgesmbH über den neuen Lehrgang "Pflegeassistenz".
Dieser startet im November, Anmeldungen seien bis Ende Oktober möglich. Der Lehrgang ist berufsbegleitend, auch motivierte Quereinsteiger seien gefragt, so Wallner.
Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs sei eine Anstellung in einem zwölf regionalen SeneCura Sozialzentren in Kärnten garantiert (Afritz, Arnoldstein, Bad St. Leonhard, Frantschach St. Gertraud, Kreuzbergl, Lurnfeld, Mühldorf, St. Veit/Glan, Villach, Waldhaus und Wolfsberg).

Eine Kooperation

Der – staatlich anerkannte – Lehrgang zur Pflegeassistenz wird ermöglicht durch eine Kooperation SeneCuras mit dem AMS und der Gesundheits- und Krankenpflegeschule ProPraxis. Die Kosten übernimmt SeneCura. Die Ausbildung dauert 1,5 Jahre, 20 bis 25 Ausbildungsplätze seien geplant, gebe es mehr Anmeldungen, wäre auch eine Aufstockung möglich, so Wallner.

Bedarf ist groß

Der Bedarf an Pflege-Fachkräften sei hoch und werde weiter zunehmen, sagt Wallner. Derzeit spüre man einen Mangel an geeigneten Kräften in Oberkärnten. Im Lavantal hingegen gebe es ein Überangebot. "Wobei sich das schnell ändern kann", weiß Wallner. 
Nach der Ausbildung stünden die Chancen gut am gewünschten Arbeitsort eine Stelle zu bekommen.

Gemeinden unterstützen Aktion

Unterstützung in der Suche nach geeigneten Bewerbern bieten die Gemeinden. Gerhard Mock, Bürgermeister St. Veit: "Ich werde aktiv auf die Gemeindebürger zugehen, und im Fall auch vermitteln." Mock spricht von einem Zukunftsthema, das derzeit noch "viel zu kurz kommt". Er könne sich auch vorstellen, direkt in die Schulen zu gehen, um den Pflegeberuf den Jungen ans Herz zu legen. Eine Anliegen sei das Thema auch für Erwin Angerer, Bürgermeister Mühldorf, und Gerald Preimel, Bürgermeister Lurnfeld. Angerer: "Ich werde das Thema und den Lehrgang in der Gemeindezeitung mitnehmen".

Berufen zur Pflege

Im Bewerbungs-Prozedere werde es ein Aufnahmeverfahren geben. "Der Beruf der Pflegeassistenz ist ein schöner, aber auch herausfordernder. Es ist eine Berufung", so Wallner und ergänzt: "Nicht jeder ist für einen Beruf in der Pflege gleich geeignet". 

------------------

Zur Sache

Lehrgang "Pflegeassistenz"
Kursort: SeneCura Residenz Warmbad-Villach
Kosten übernimmt SeneCura
Anmeldung bis 31. Oktober 2019
Start: November 2019
Dauer: 18 Monate
Möglich: ab dem 17. Lebensjahr und mit positivem Abschluss der neunten Schulstufe 
Nach Abschluss: Arbeitsplatzgarantie
Bruttoeinstiegsgehalt 2.232,12 Euro

Informations-Veranstaltung
Am 26. September um 17:00 Uhr in der SeneCura Residenz Warmbad Villach

Über SeneCura
Die SeneCura Gruppe betreibt in Österreich 84 Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen mit rund 7.470 (3 in Planung) Betten und Pflegeplätzen. Weiters zählen Pflegeeinrichtungen in Slowenien und der Tschechischen Republik zur SeneCura Gruppe, die auch für das operative Management der Senevita Gruppe in der Schweiz verantwortlich ist.

Autor:

Alexandra Wrann aus Villach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.