KARFREITAG ... Jesus stirbt am Kreuz
Oh Haupt voll Blut und Wunden, voll Schmerz und voller Hohn ...

Mahnend und dumpf klagend, voller Wehklagen, klangen noch gestern die Kirchenglocken in unseren Gemeinden.
Heute, am Karfreitag sind sie verstummt, denn zu schwer wiegt der Schmerz über den Tod von Gottes Sohn.
Aber um so heller und frohlockender, noch klangvoller mit sehr viel Schwung und glockenreinem Klang, verkünden uns zur Auferstehungsfeier die Kirchenglocken wieder mit Ding - Dong und Bim - Bam die Gottesdienste an...
2Bilder
  • Mahnend und dumpf klagend, voller Wehklagen, klangen noch gestern die Kirchenglocken in unseren Gemeinden.
    Heute, am Karfreitag sind sie verstummt, denn zu schwer wiegt der Schmerz über den Tod von Gottes Sohn.
    Aber um so heller und frohlockender, noch klangvoller mit sehr viel Schwung und glockenreinem Klang, verkünden uns zur Auferstehungsfeier die Kirchenglocken wieder mit Ding - Dong und Bim - Bam die Gottesdienste an...
  • hochgeladen von Hildegard Stauder

Oh Haupt voll Blut und Wunden, voll Schmerz und voller Hohn.
Oh Haupt zum Spott gebunden, mit einer Dornenkron.
Oh Haupt, sonst schön gezieret, mit höchster Ehr und Zier,
jetzt aber hoch schimpfieret - gegrüßet seist du mir.

Erkenne mich, mein Hüter, mein Hirte, nimm mich an!
Von dir, Quell aller Güter, ist mir viel Guts getan.
Dein Mund hat mich gelabet, mit Milch und süßer Kost,
dein Geist hat mich begabet - mit mancher Himmelslust.

Ich will bei dir stehen, verachte mich doch nicht!
Von dir will ich nicht gehen, wenn dir dein Herz bricht.
Wenn dein Haupt wird erblassen, im letzten Todesstoß, 
als dann will ich dich lassen - in meinen Arm und Schoß.

Wenn ich einmal soll scheiden, so scheide nicht von mir;
wenn ich den Tod soll leiden, so tritt du dann herfür.
Wenn  mir am allerbangsten, wird nun das Herze sein,
so reiß mich aus den Ängsten - kraft deiner Angst und Pein.

Erscheine mir zum Schilde, zum Trost in meinem Tod,
und laß mich sehn dein Bilde, in deiner Kreuzesnot!
Da will ich nach dir blicken, da will ich glaubensvoll,
dich fest an mein Herz drücken - wer so stirbt, der stirbt wohl.

altes Kirchenlied von Paul Gerhardt (1607 - 1676)

Mahnend und dumpf klagend, voller Wehklagen, klangen noch gestern die Kirchenglocken in unseren Gemeinden.
Heute, am Karfreitag sind sie verstummt, denn zu schwer wiegt der Schmerz über den Tod von Gottes Sohn.
Aber um so heller und frohlockender, noch klangvoller mit sehr viel Schwung und glockenreinem Klang, verkünden uns zur Auferstehungsfeier die Kirchenglocken wieder mit Ding - Dong und Bim - Bam die Gottesdienste an...
der Kreuzgang ...

4 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen