FH Campus Villach
Stammzellen-Typisierung kann Leben retten

Leben retten durch Stammzellentypisierung: an der FH Kärnten - Campus Villach gibt es  am 11. Oktober die nächste Möglichkeit
4Bilder
  • Leben retten durch Stammzellentypisierung: an der FH Kärnten - Campus Villach gibt es am 11. Oktober die nächste Möglichkeit
  • Foto: Verein "Geben für Leben - Leukämiehilfe Österreich"
  • hochgeladen von Petra Plimon

Lediglich eine kleine Blutabnahme ist erforderlich, um sich als Stammzellenspender zu registrieren.

VILLACH. Am 11. Oktober ruft der Verein „Geben für Leben – Leukämiehilfe Österreich“ wieder zu einer Stammzellentypisierung an der Fachhochschule in Villach auf. Gesunde Menschen zwischen 17 und 45 Jahren, die mindestens 50 kg wiegen, können sich registrieren lassen. Unterstützung ist auch heuer wieder gefragt.

Registrierung mittels Blutabnahme

Noch immer zählt Leukämie in Österreich vor allem unter Kindern und Jugendlichen zu einer der häufigsten Krebserkrankungen. Für ein Überleben wird in vielen Fällen eine passende Stammzellenspende benötigt. Die Wahrscheinlichkeit diese zu finden ist jedoch gering. Zudem sind in Österreich  gerade einmal 1,2 % der Bevölkerung als Stammzellspender registriert und das, obwohl der Aufwand dafür sehr gering erscheint. Lediglich eine kleine Blutabnahme ist dazu erforderlich. Aus dieser wird der HLA-Typ analysiert, um anschließend in einer weltweiten Datenbank als Spender gespeichert zu sein, bis ein Patient die Stammzellen für sein Überleben benötigt. 

Geben für Leben

Bereits im Vorjahr wurde an der Fachhochschule in Villach eine erste Stammzellentypisierungsaktion durchgeführt, bei der sich über 600 Personen registrieren ließen. Einige von ihnen waren sogar aus Italien angereist. Ein engagiertes Team rund um Sabine Drabosenig organisiert die Maßnahme auch heuer wieder gemeinsam mit dem Verein „Geben für Leben – Leukämiehilfe Österreich“. Dieser trägt die Kosten, welche pro Person € 40,00 betragen. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten ein Leben zu retten: lassen Sie sich typisieren und/oder unterstützen Sie mit einer Geldspende. Unternehmen wie die KELAG oder Infineon unterstützen die Aktion auch in diesem Jahr.

Selbst aktiv werden

"Der Aufwand für eine Stammzellentypisierung ist nicht groß. Durch eine kleine Blutabnahme kann ein wertvoller Beitrag für unsere Gesellschaft geleistet werden", so Drabosenig, die an der Fachhochschule Public Management studiert. Sie ließ sich vor zwei Jahren nämlich selbst registrieren und wurde so auf die Initiative "Geben für Leben" aufmerksam. Gemeinsam mit anderen Studierenden entstand daher die Idee, eine Typisierungsaktion zu organisieren. Am 11. Oktober 2019 von 12:00 bis 17:00 Uhr gibt es an der Fachhochschule Kärnten, Campus Villach die nächste Möglichkeit, sich als Stammzellenspender registrieren zu lassen. Eine Fortführung der Aktion ist geplant.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen