Landesmeisterschaft des nicht-kommerziellen Films 2019
Villach im Filmpreis-Himmel

Preisträger_innen von links nach rechts:
Kameramann Patric Fohnen, Landesmeisterin Jaqueline Rauter, Klubobmann Villach Ernst Thurner, Andreas Rauch, Christina Rauch und Schauspielerin Wilma Fillei
3Bilder
  • Preisträger_innen von links nach rechts:
    Kameramann Patric Fohnen, Landesmeisterin Jaqueline Rauter, Klubobmann Villach Ernst Thurner, Andreas Rauch, Christina Rauch und Schauspielerin Wilma Fillei
  • Foto: FVK Villach/KK
  • hochgeladen von Bernhard Mairitsch

VÖLKERMARKT/VILLACH (bm). Kürzlich fand in Völkermarkt die Landesmeisterschaft des nicht-kommerziellen Filmes statt. Und es wurde zum Triumphzug für den Villacher Filmclub.
Gleich vier Filme aus der Region haben sich für die Staatsmeisterschaft in Fieberbrunn qualifiziert. Drei davon stammen von der Jugendgruppe YCC. „Kürbiscremesuppe“, eine etwas andere Version des Hänsel & Gretel-Märchens, gewann Silber, ebenso wie der Lego-Trickfilm „Mord in der Manege“ von Andreas Bitzan und Alexander Leitner sowie auch „Mama“ von Christina Rauch, der zusätzlich dazu einen Sonderpreis für das Schauspiel (Daniela Graf) erhielt. Friedrich Pichler erhielt für seine beiden experimentellen, literarischen Filme „Cornet Rilke“ und „Glück“ jeweils ein Ehrendiplom.

Im anderen Himmel
Jaqueline Rauter konnte ihren Titel als Landesmeisterin der Filmautoren verteidigen. Ihr zweiter Film „Nicht mein Himmel“ gewann als einziger Beitrag Gold sowie den Landesmeister. Außerdem bekam der Film den Sonderpreis für die künstlerische Bildgestaltung sowie den VÖFA-Preis für eine bemerkenswerte filmische Geschichte. "Nicht mein Himmel" ist ein Doku-Fiction-Film, der versucht, die Zeit aus dem Zweiten Weltkrieg nachzuspüren. Zeitzeugen-Berichten wird eine fiktive Geschichte um einen Jungen, der die Bombardierungen miterleben muss, gegenübergestellt.
Für Rauter war es wichtig, die Umstände dieser politischen Zeit zu beleuchten, letztlich auch für ein besseres Verständnis unserer sozialen und politischen Gegenwart. Die Filmemacherin zeigt sich ob ihres Sieges erfreut: "Was mich am meisten freut, ist, dass der Film beim Publikum so gut angekommen ist. Ich habe mir nichts erwartet. Ich hatte nur den Anspruch, mich zu steigern, aus meinen Fehlern zu lernen." Auch der Obmann des Villacher Filmclubs, Ernst Thurner, zeigt sich erfreut: "Aus meiner Sicht als Klubobmann war das Festival der Kärntner Filmautoren sehr erfolgreich."

Auf zur Staatsmeisterschaft
Nicht mein Himmel“ wird zusammen mit den drei Filmen des YCC bei der VÖFA-Staatsmeisterschaft laufen. Diese findet von 29. Mai bis 1. Juni in Fieberbrunn statt. Rauter ist diesbezüglich ganz bescheiden: "Ich hoffe, dass der Film dort genauso gut ankommt wie bei der Landesmeisterschaft."

Autor:

Bernhard Mairitsch aus Villach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen