Öffentlicher Verkehr Villach
Zwei Linien fahren ab 9. November im 30-Minuten-Takt

Sieben bis acht neue Mitarbeiter und fünf neue Busse werden benötigt.
14Bilder
  • Sieben bis acht neue Mitarbeiter und fünf neue Busse werden benötigt.
  • Foto: Alexandra Wrann
  • hochgeladen von Alexandra Wrann

Mit 9. November hat auch die Stadt Villach einen getakteten Busverkehr. Zwei Linien fahren wochentags im Halbstundentakt, am Wochenende im Stundentakt. Bis 2025 sollen alle Linien im Halbstundentakt fahren.

VILLACH. Zwei "Super-Linien" – 7 und 8 – im 30-Minuten-Takt. Und das ganze ab 9. November.
Die Stadt Villach setzt den Taktverkehr um. Ab 9. November sollen mit zwei neuen Linien bis zu 25.000 Menschen erreicht werden. Zum Kennenlernen ist das Busfahren auf diesen Linien von 9. bis 11. November gratis.

Das sind die Routen

Die Routen führen einmal (Linie 7) von der Neuen Heimat quer durch das Stadtgebiet bis zur Kärntner Tourismusschule und einmal (Linie 8) vom Technologiepark, durch die Innenstadt vorbei am Westbahnhof nach Tschinowitsch. Wochentags sind die Linien im Halbstunden-Takt unterwegs, am Wochenende im Stundentakt. Rund 8.000 Arbeitsplätze will man so mittels Bus erreichbar machen. 

Bis 2025: alle Linien 

Die beiden Linien seien erst der Anfang, wie Bürgermeister Günther Albel bei der Präsentation des Öffis-Konzepts betont. Bis 2025 sollen alle Villacher Buslinien im Takt fahren, danach eventuell auf 15-Minuten Taktung umgestellt werden. "Dies ist der nächste Schritt für unsere Stadt, in der Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein, aber auch soziales Verantwortungsbewusstsein zu den tragenden Säulen des politischen Handelns zählen", so Albel. "Denn", so Albel weiter, "abgesehen von Umweltfaktoren, sind die sozialen Rahmenbedingungen zu beachten. In Zukunft werden zwei bis drei Autos pro Familie einfach nicht mehr leistbar sein". 

Die Kosten

Die jährlichen Kosten für den Taktverkehr belaufen sich auf 1,7 Millionen Euro, bis 2025 werden diese auf bis zu sieben Millionen Euro ansteigen, rechnet Verkehrsreferent Stadtrat Harald Sobe vor. Umso wichtiger sei die Finanzierungsvereinbarung mit dem Land Kärnten, diese reicht vorerst bis zum Jahr 2023. "Aber auch für die Zeit danach gibt es Gespräche", so Sobe. 
Das Land Kärnten investiert 1,4 Millionen Euro in das Stadtpaket. Landesrätin Sara Schaar: "Gerade in Städten ist öffentliche Mobilität das Gebot der Stunde."

Fünf neue Busse

Für den Taktverkehr benötigt das Busunternehmen Kowatsch fünf neue Busse, dazu sind sieben bis acht neue Mitarbeiter einzustellen. In Summe werden beide Linien mehr als 300.000 Kilometer zurücklegen.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen