Strafzettel wider Erwarten

Wer in Klagenfurt in der Strasse "Waagplatz" entlang einer nur 10 Meter langen Mauer parkt, und sei es erst um 22Uhr, der zahlt Strafe. Jene ist eine Sackgasse, an deren oberen Ende eine Rechtsanwaltskanzlei situiert ist. Diese ist maximal bis zum frühen Abend besetzt. Linker Hand befindet sich ein privater Abstellplatz, der bis 21 Uhr benützt wird. Danach mündet ein Fußgängerweg ein. Es gibt in der Nacht keinen Grund mehr, die Strasse zu benützen. Sollte es zu einer Gegenverkehrssituation kommen (die Chance ist 1:365), so würde eine Wartezeit von 10 Sekunden genügen. Sogar ein LKW könnte hier fahren. Man wird trotzdem unverständlicherweise und wider Erwarten zur Kasse gebeten. Die Begründung, man glaubt es nicht, ist, dass zwei Fahrstreifen frei sein müssen. Nach diesem Kriterium müssten in der Stadt täglich hunderte Autos Strafzettel erhalten. Eine gesetzlich geregelte Willkür.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen