Villach
Gratis-Parken am Wochenende nicht ohne Kritiker

Gratis Parken ab Freitag 12 Uhr geplant. Antrag im Gemeinderat folgt.
2Bilder
  • Gratis Parken ab Freitag 12 Uhr geplant. Antrag im Gemeinderat folgt.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Alexandra Wrann

Ab Freitag 12 Uhr soll das Parken in Villach gratis sein. Das soll den regionalen Handel stärken. FPÖ kritisiert die lange Vorlaufphase, man hätte dies schon längst gefordert. Verantwortung Erde  bringt Alternativ-Konzept.

VILLACH. Es sei ein weiterer Vorstoß in puncto Kraftpaket Innenstadt, soll die Kernzone Villach beleben, die Villacher zum Shoppen animieren, das Gratis-Parken am Wochenende.
Villachs Bürgermeister Günther Albel präsentierte den Vorschlag gestern Nachmittag, gratis Parken ab Freitag 12 Uhr bis Montag früh in ganz Villach. Als Motto dahinter nennt Albel: „Hoch die Hände, Wochenende! Shopping in the City.“ Ein dementsprechender Antrag soll demnächst im Gemeinderat erfolgen. Die Stimmung scheint positiv.

Testlauf ab Mai

Der Testlauf soll im Mai starten und bis Ende des Jahres laufen. Danach wolle man evaluieren, heißt es seitens der Stadt. Kostentechnisch dürfte es sich um einige Zehntausend Euro handeln, Insider rechnen mit zirka 50.000 Euro, die der Stadt an Parkeinnahmen entgehen. 

FPÖ: "haben das schon lange gefordert"

Seitens der Villacher FPÖ gibt es breite Zustimmung, wenn auch mit einer Spitze auf eine vorangegangene Eigen-initiative der Freiheitlichen. "Der medial unter Druck geratene Bürgermeister dürfte jetzt eingesehen haben, was für uns längst klar war: Gratis-Parken leistet einen essentiellen Beitrag zur Innenstadt- Belebung“, stellt Klubobfrau Kathrin Nießner fest.
Man selbst habe, so Nießner schon vor Zeiten auf den Gratis Samstag gedrängt, im Gegensatz dazu wäre von der SPÖ ein entsprechender Vorstoß der FPÖ aus Sorge um "Dauerparker" abgelehnt worden. „Endlich hat unsere Beharrlichkeit gefruchtet“, schließt Nießner.

ÖVP: Öffnung der Widmanngasse

Auch in der ÖVP ist man grundsätzlich positiv gestimmt. Und hat auch gleich weitere Anregungen parat: "Alles was der Innenstadt nützt ist positiv. So sollte es auch zur Öffnung der Widmanngasse für den Verkehr kommen mit einem zusätzlichen Parkplatz am Kaiser Josef Platz, der ansonsten im Moment wenig genützt oder frequentiert ist. Auch ist zu überlegen, ob man nicht in den Parkgaragen an denen die Stadt beteiligt ist, eine Preisanpassung an die Parkgebühren der Kurzparkzonen durchführt um mehr Besucher in die Innenstadt zu bringen. Obwohl dies alles Schritte in die richtige Richtung sind ist eine Optimierung und ein massiver Ausbau des öffentlichen Verkehrs unumgänglich, zum Beispiel auch durch die Wiedereinführung des Citybus“ sagt Stadtrat Christian Pober.

Kritik von Verantwortung Erde

Verantwortung Erde, deren jüngstes Konzept eine autofreie Innenstadt präsentiert, kritisiert den Vorstoß. „Der Wettbewerb um den kürzesten Weg vom Auto ins Geschäft ist weder sinnvoll, noch kann er von der Innenstadt gewonnen werden“, sagt Gerald Dobernig, politischer Sprecher von Verantwortung Erde. Er ergänzt:  "Millionen an Steuergeldern werden jährlich in das Stadtmarketing, Wirtschaftsförderungen und sogenannte „Altstadtoffensiven“ investiert, um jene Geister einzufangen, die sie selbst einst gerufen haben." Als sinnvollere Lösung schlägt Verantwortung Erde "verkehrsarme Lösungen" vor und verweist dabei auf andere europäische Städte. Dobernig meint abschließend: "Unser Anliegen ist keinesfalls den Handel in der Innenstadt zu schädigen, sondern im Gegenteil, den Stadtkern zu beleben. Die Zukunft der Innenstädte gehört nicht den Autos und Parkplätzen, sondern den Menschen."

Zur Sache 

Villach bietet derzeit rund 5.000 Parkplätze. 840 davon in gebührenpflichtigen Kurzparkzonen. Die Kurzparkzone gilt vorläufig von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr und Samstags von 8 bis 9 Uhr.

Gratis Parken ab Freitag 12 Uhr geplant. Antrag im Gemeinderat folgt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen