RHC Villach holte das Double

Dier erfolgreichen Teams des RHC Villach
  • Dier erfolgreichen Teams des RHC Villach
  • hochgeladen von RHC Villach

Der Gastgeber RHC Villach hat die Premiere des Alpe Adria Cups in beiden Kategorien gewonnen. Die Kärntner wurden auf dem Weg zum Turniergewinn von den italienischen Gästen stark gefordert.

Am Ende hielten sich die Villacher im ganzen Turnier schadlos. Kurzfristig die Teilnahme absagen musste der TSV 1860 München aufgrund der schwierigen Wetterverhältnisse.

Erste Pflicht erfüllt

Der Gastgeber holte nach einigen Startschwierigkeiten die ersten drei Punkte gegen A. S. Edera Trieste. Der RHC Villach ging "nur" mit einer 4:3-Führung in die Pause. Es hätte aber auch ganz anders sein können. Suntinger parierte einen Penalty und einen direkten Freistoß. In der zweiten Hälfte musste sich der Villacher Keeper nur noch ein Mal geschlagen geben. Nachdem er abermals einen Penalty vom Ex-Star der Serie A1 (höchste italienische Liga, Profiliga und die drittbeste Spielklasse der Welt) Kalik hielt, musste er sich aber im Nachschuss geschlagen geben. Die Draustädter siegten schlussendlich sicher mit 10:4.

Titelfavoriten trennten sich mit Punkteteilung

Im Spiel gegen Pordenone verschliefen die Villacher den Anfang wieder komplett und in der ersten Minute leuchtete ein 0:1 für G. S. Pordenone von der Anzeigetafel. Huber glich aber nur drei Minuten später wieder aus. Nach einem Doppelschlag von Pordenone durch Santimone und Chiarello stellten sie einen Zwei-Tore-Vorsprung her. Kenzian und Parfant egalisierten die Führung wieder. Die beiden Mannschaften gingen mit einem gerechten 3:3-Unentschieden in die Pause.

Manuel Parfant schraubte den Score regelmäßig nach oben und traf drei Mal (22., 26., 34.). Die 6:3-Führung schien sicher. Der Spielanteil der Draustädter war eindeutig höher. G. S. Pordenone verkürzte aus dem Nichts durch Del Savio (37.) und Nattiuzzo (38.). Es schien alles auf ein knappes Unentschieden hinzudeuten, ehe der Schiedsrichter Parfant in der letzten Spielminute mit der blauen Karte hinausschickte. Der Italiener Santimone verwertete den daraus folgenden direkten Freistoß perfekt ins rechte Kreuzeck zum 6:6-Endstand.

Entscheidendes Spiel an Spannung nicht zu überbieten

In der ersten Hälfte des 2. Spieles schaute es nicht gut aus für den RHC Villach. Villach war die spielbestimmende Mannschaft. G. S. Pordenone kam aber immer wieder zu gefährlichen Konter und war so drei Mal im Abschluss erfolgreich. Kurz vor dem Pausenpfiff schoss der Nationalteamspieler Parfant noch den Anschlusstreffer.

Die Villacher erkannten den Ernst der Lage und glichen mit einem Doppelschlag aus. Pordenone antwortete nur zwei Minuten später mit dem erneuten Führungstreffer. Jetzt war es wieder Manuel Parfant, der beim ersten Angriff nach dem Gegentreffer und nur zehn Sekunden (!) später den Ausgleich erzielte. Das Spiel beider Mannschaften wurde immer hektischer, und es folgte Konter um Konter. Nachdem Routinier Gottfried Kenzian mit einem Hammer ins Kreuzeck abschloss, war das Match entschieden. Es wartete noch viel Arbeit auf die Villacher, die das knappe Ergebnis über drei spannende und hektische Minuten brachten, wobei noch zwei Mal die Torumrahmung rettete. Parfant hätte es in der letzten Spielminute klar machen können. Er vergab aber einen direkten Freistoß.

Pflicht erfüllt, Kür vergessen

Die Playersparty am Samstagabend bzw. Sonntagmorgen hatte etwas länger gedauert, und dies merkte man den heimischen Spielern auch an. Nach der ersten Halbzeit im 2. Spiel gegen Triest sah es nach einem Desaster aus. Der RHC Villach lag bereits mit 2:4 zurück, wobei der Star der Mannschaft Massimo Kalik zwei Penaltys verwertete.

Villach stand nun unter Zugzwang. A. S. Edera Trieste stellte sich weiterhin in einem kleinen Quadrat auf, wie sie es auch schon bei der Coppa Italia praktiziert haben, und ließen so den Villachern wenig Freiraum vor dem Tor. Vater Kenzian und Sohn Parfant sicherten den Draustädtern den vierten Sieg im vierten Spiel jeweils mit einem Hattrick. Zum Schluss lagen die Nerven bei Kalik blank, der Schiedsrichterkritik übte und danach noch Huber zu Boden schubste. Antonio Aloisi griff durch, gab ihm zuerst die blaue Karte und wegen der Tätlichkeit an Huber noch die rote.

Der Alpe Adria Cup wurde souverän vom Gastgeber gewonnen, auch wenn es das ein oder andere Mal etwas knapper zu ging. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung und der Schlussmann Tobias Suntinger bot an diesem Wochenende einen starken Rückhalt. Am Start müssen die Villacher aber noch arbeiten. Denn in jeder Partie hatten sie einen 0:3-Rückstand aufzuholen.

Die Jugend war ebenfalls erfolgreich. Nach einem 4:2-Sieg und einer 8:7-Niederlage gegen G. S. Pordenone ging der Cup mit nur einem (!) Tor Unterschied an die Villacher Juniorenmannschaft. Torschützenkönig wurde beim Nachwuchs der Draustädter Markus Kleinbichler mit acht Toren. Bei den Herren war mit dem Internationalen Aushängeschild Manuel Parfant ebenfalls ein Villacher Torschützenkönig. Er war an diesem Wochenende 13 Mal im Abschluss erfolgreich.

Herzlichen Dank an alle freiwilligen Helfer, ohne die dieses Turnier gar nicht möglich gewesen wäre.

RHC Villach – A. S. Edera Trieste 10:4
Villach: Parfant (3), Huber (2), Faul (2), Kenzian, Schmid, Magister
Trieste: Kalik (2), Colombin, Malino

RHC Villach – G. S. Pordenone 6:6
Villach: Parfant (4), Huber, Kenzian
Pordenone: Santimone (2), Osmini, Chiarello, Del Savio, Matiuzzo

RHC Villach – G. S. Pordenone 5:4
Villach: Parfant (3), Schmid, Kenzian
Pordenone: Chiarello (2), Santimone, Del Savio

RHC Villach – A. S. Edera Trieste 9:7
Villach: Kenzian (3), Parfant (3), Magister, Huber, Schmid
Trieste: Kalik (4), Lubich (2), Molino
Rangliste Herren:
1. RHC Villach (A) | 4 | 3 | 1 | 0 | 30 : 21 | 10 | +9
2. G.S. Pordenone (I) | 4 | 2 | 1 | 1 | 24 : 16 | 7 | +8
3. Edea Trieste (I) | 4 | 0 | 0 | 4 | 16 : 33 | 0 | -17

Rangliste U15:
1. RHC Villach (A) | 2 | 1 | 0 | 1 | 11 : 10 | 3 | +1
2. G.S. Pordenone (I) | 2 | 1 | 0 | 1 | 10 : 11 | 3 | -1

Autor:

RHC Villach aus Villach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.