VILLACH
Das ist die "mein pop-up store" Gewinnerin!

Isabella Hold zieht mit der BabyBox in Villacher Geschäftslokal. Das Prinzip hinter der Pop-up store Initiative: alle paar Monate wechseln die Mieter.
  • Isabella Hold zieht mit der BabyBox in Villacher Geschäftslokal. Das Prinzip hinter der Pop-up store Initiative: alle paar Monate wechseln die Mieter.
  • Foto: Hold
  • hochgeladen von Alexandra Wrann

Die Gewinnerin von "mein pop-up store" steht fest. Sie bezieht ein gefördertes Geschäftslokal am Standesamtsplatz im Dezember.

VILLACH. And the winner is... Isabella Hold. Mit ihrem Konzept "BabyBox" entschied die Jungunternehmerin den Wettbewerb "mein pop-up store" in Villach für sich und kann so ab 1. Dezember ihr neues Geschäftslokal am Standesamtsplatz beziehen. Davor war sie schon in Klagenfurt mit einem Pop-up Store präsent. 
Für einen geringfügigen Betrag (3 Euro pro m2) wird die Geschäftsfläche von der Stadt Villach zur Verfügung gestellt. Die Förderung läuft über ein halbes Jahr. Zusätzlich erfolgt eine Prämierung durch den Wirtschaftsförderungsfonds (KWF) in Höhe von 3.000 Euro.

Nebeneffekt: Vitalisierung von Leerflächen

Der Wettbewerb "mein pop-up store" des Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (KWF) wird von der Stadt Villach und dem Land Kärnten unterstützt. Das Ziel war die Förderung kreativer Geschäftsideen. Dadurch soll, so der Plan, die Standort- und Regionalentwicklung gestärkt sowie neue wirtschaftlicher Impulse geschaffen werden.
Ein nicht unbedeutender Nebeneffekt: die Vitalisierung von leerstehenden Geschäftsflächen, wie Wirtschaftsreferentin Petra Oberrauner betont. Zudem sei es laut der Wirtschaftsreferentin das Ziel, "neue Kooperationen zwischen den Pop-up-Store-Betreibern und den umliegenden Unternehmen zu fördern.“

Jury & Siegerprojekt

Die Jury bestand aus Villacher Unternehmern, Mitgliedern der Wirtschaftskammer, des Stadtmarketings, der Stadtentwicklung und dem KWF.
Bei der BabyBox können Eltern ein Abo-Service für Babykleidung in Anspruch nehmen. Bis zu 25 Kleidungsstücke für Babys werden in sechs Boxen im ersten Lebensjahr versendet, die Kleidergröße des Nachwuchses wird regelmäßig aktualisiert.

Stimmen zur Initiative

„Seitens der Stadt Villach haben wir diese wichtige Initiative für die Innenstadt gerne unterstützt, da wir so innovative Unternehmen fördern können", sagt Bürgermeister Günther Albel
"Kärnten ist ein Land der kreativen Köpfe und inspirierenden Ideen. Schon bei der ersten Ausschreibungsrunde, vor einem Jahr in Klagenfurt, sind wir von der Vielzahl von innovativen und neuen Geschäftsmodellen begeistert gewesen. Es freut mich außerordentlich, dass nun auch die Stadt Villach jungen Unternehmen mit frischen Ideen die Möglichkeit bietet, Neuigkeiten und Trends im direkten Ladenverkauf zu erproben", sagt LHStv.in Gaby Schaunig. 

Zweite Ausschreibung: Eine zweite Ausschreibung beginnt am 1. Juli 2019 und endet am 11. September 2019. 

Informationen zum Unternehmen von Frau Hold erhalten Sie unter mamabo.at

Autor:

Alexandra Wrann aus Villach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.