Mit Zeitraffer-Video
Der Rohbau für die neue Infineon-Chipfabrik steht

Weiterer Meilenstein: Der Rohbau der Chipfabrik am Infineon-Standort ist fertiggestellt
2Bilder
  • Weiterer Meilenstein: Der Rohbau der Chipfabrik am Infineon-Standort ist fertiggestellt
  • Foto: Infineon
  • hochgeladen von Alexandra Wrann

Infineon Ausbau in Villach: Nun wurde der Rohbau für die neue Chipfabrik fertiggestellt. 

VILLACH. Rund 1,6 Milliarden Euro investiert Infineon Austria in den Ausbau am Standort in Villach. Nun wurde der Rohbau der vollautomatisierten Chipfabrik fertiggestellt, mit einem Jahr nach Baustart liegt man damit trotz Corona-Pandemie im Zeitplan.

Größte private Investition Österreichs

Mit der Investition setzt Infineon die größte private Investition in Österreich um.Thomas Reisinger, Vorstand für Operations bei Infineon Austria: „Mit dem Rohbau und der Dachgleiche ist ein wichtiger Schritt getan, jetzt wird der Fabrik ‚Leben eingehaucht‘. Die Erweiterung am Standort Villach ist eine strategisch langfristige Investition, auch wenn die derzeitige Entwicklung der Weltwirtschaft stark eingebremst ist. Zieht die Nachfrage an, muss man am Halbleitermarkt schnell gerüstet sein.“

Bau konnte fortgesetzt werden

Die Chipfabrik ist mit einer Bruttogeschossfläche von 60.000 Quadratmetern 120 Meter lang, 110 Meter breit und 35 Meter hoch. Bis zu 350 Bauarbeiter waren beim Rohbau bis zur Dachgleiche im Einsatz.
Trotz des eingeschränkten Baubetriebs aufgrund der Corona-Pandemie konnten und können die Arbeiten in guter Kooperation mit den Baufirmen und unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen fortgesetzt werden.

Innenausbau startete bereits

Parallel zur Fertigstellung des Rohbaus fanden bereits Innenausbauten statt, die nun auf den gesamten Bau ausgeweitet werden.
Aktuell startet auch die Inbetriebnahme der ersten Versorgungsanlagen für den Reinraum. Hier liegt der Fokus auf dem Einsatz nachhaltiger Technologien: durch Maßnahmen wie intelligentes Wärme-Recycling beispielsweise können künftig im laufenden Betrieb rund 30.000 Tonnen CO2- Emissionen pro Jahr eingespart werden.

400 zusätzliche Arbeitsplätze

Der Produktionsstart am Standort ist für Ende 2021 geplant. Dann werden dort Leistungshalbleiter auf 300 Millimeter-Dünnwafern voll-automatisiert produziert werden.
Diese Energiesparchips kommen in vielen Anwendungen des Alltags wie Smartphones, Haushaltsgeräten und Autos, aber auch in Datenservern, medizintechnischen Geräten, Solar- und Industrieanlagen zum Einsatz. Von den 400 zusätzlich benötigten Arbeitsplätzen in der neuen Chipfabrik wurden im letzten Geschäftsjahr rund 40 Prozent besetzt.

--------

Daten & Fakten

  • Bruttogeschoßfläche60.000 m2
  • Höhe35 Meter
    Länge, Breite
    Länge 120 Meter, Breite 110 Meter
  • Zusätzliche Arbeitsplätze (vor allem Instandhaltung, Prozessingenieure, IT): 400 (rund 40 Prozent bereits besetzt)
  • Geplanter Produktionsstart: Ende 2021
    Produkte
    Leistungselektronik (Energiesparchips)

Über Infineon

  • Die Infineon Technologies Austria AG ist ein Tochterunternehmen der Infineon Technologies AG, einem weltweit führenden Anbieter von Halbleiterlösungen. Mikroelektronik von Infineon senkt den Energieverbrauch von Unterhaltungselektronik, Haushaltsgeräten und Industrieanlagen. Sie trägt zu Komfort, Sicherheit und Nachhaltigkeit von Fahrzeugen bei und ermöglicht sichere Transaktionen im Internet der Dinge.
  • Infineon Austria bündelt als einziger Standort neben Deutschland die Kompetenzen für Forschung & Entwicklung, Fertigung sowie globale Geschäftsverantwortung.
  • Der Hauptsitz befindet sich in Villach, weitere Niederlassungen in Graz, Klagenfurt, Linz und Wien.
  • Mit 4.609 Beschäftigten (davon über 1.977 in Forschung & Entwicklung) aus 68 Nationen erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2019 (30. September) einen Umsatz von 3,1 Milliarden Euro.
  • Mit einem Forschungsaufwand von 525 Millionen Euro ist Infineon Austria eines der forschungsstärksten Unternehmen Österreichs.
Weiterer Meilenstein: Der Rohbau der Chipfabrik am Infineon-Standort ist fertiggestellt
Chipfabrik: 60.000 m2 Bruttogeschoßfläche, 120 Meter lang, 110 Meter breit und 35 Meter hoch.
Anzeige
v.l.n.r.:
 Gerli Kinz von der THI Treuhand Immobilien GmbH, Robert Wochesländer, Geschäftsführer der RW Bauträger GmbH, Nikolaus Hartlieb, GF W&H Bauträger GmbH sowie der Bürgermeister von  Feldkirchen Martin Treffner
7

Wohnprojekt
Baubeginn für City Living Feldkirchen

In Feldkirchen entsteht ein neues Wohnprojekt aus österreichischer Produktion und Qualität. Die Vermarktung und den Verkauf übernimmt die THI Treuhand Immobilien GmbH. FELDKIRCHEN. 
Mit dem Spatenstich auf dem Gelände Sonnrain erfolgte am 28. Juni der offizielle Startschuss für das Projekt „City Living Feldkirchen “ der RW Bauträger GmbH & W&H Bauträger GmbH. Bei diesem Bauprojekt entstehen insgesamt fünf exklusive Reihenhäuser. Das Investitionsvolumen dieser modern geplanten Häuser mit...

Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom Ausflugsziel Kölnbreinsperre aus gibt es wieder die Möglichkeit, sich vom...

Anzeige
Fürnitz, hat, vor allem in Hinblick auf seine geographische Lage, die besten Voraussetzungen, sich im gesamten Alpe-Adria Raum als logistische Drehscheibe zu etablieren.

Fürnitz – Der Innovative Industriestandort

Zukunftsorientierte Forschung, Entwicklung und Innovation: Drei wichtige Kernpunkte der strategischen Ausbauoffensive der Region Fürnitz. Gründung des ersten Logistik-Kompetenzzentrums in Kärnten soll dabei helfen. FÜRNITZ. Mitten im Dreiländereck Österreich, Italien und Slowenien und in unmittelbarer Nähe zur Stadt Villach gelegen, bietet Fürnitz einen modernen, internationalen Logistikstandort, der Straße und Schiene auf schnellstem Weg verbindet. Aktuelle Entwicklungen rund um den Ausbau des...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen